Threads

Om Unit - Threads

Artist: 
Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Hinter Om Unit steckt Jim Coles, seit mehr als einem Jahrzehnt als Produzent in Sachen Bassmusik aktiv. So nah am „state of the art“ wie auf seinem grandiosen Album „Threads“, einem Hybrid aus Dubstep, Jungle, House und Rap, war er dabei noch nie.

Download & Stream: 

Dubstep ist tot! Zugrunde gerichtet von Kids, die sich nicht eine Sekunde Gedanken um die Seele und die Wurzeln der aufregendsten Bassmusik der letzten Jahre gemacht haben, und auf den nächsten, noch härteren Drop gewartet haben.

Wie gut, dass sich jemand wie Jim Coles alias Om Unit davon nicht beeindrucken lässt. Dazu ist er zu lange dabei, ab 2003 veröffentlichte er als 2tall. 2010 dann der Neustart als Om Unit, den er jetzt mit dem Album „Threads“ krönt. Darauf führt Coles Dubstep in eine Zukunft, die er in unmittelbarer Nähe zu seinen Wurzeln findet. Jungle, House und Garage bringt Coles in seinen Tracks auf großartige Weise zusammen. Obwohl das Album nicht gemixt ist, sind die Übergänge fließend.

Mit drei Rap-Tracks streckt Coles zudem die Fühler weiter aus und holt sich damit eine Wagenladung Seele aufs Album – als hätten seine Tracks davon nicht schon genug. Dazwischen findet er Zeit, einen hart rockenden Track wie „Jaguar“ einzustreuen, der zugleich stumpf und futuristisch klingt - wahrscheinlich das größte Verdienst dieses beseelten Albums, das nicht weniger als die Quintessenz aus zwei Jahrzehnten Hardcore Kontinuum ist. „Threads“ von Om Unit erscheint am 28.10.2013.

>> Mehr kostenlose Electro Downloads

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Burial lüftet Geheimnis

Burial lüftet Geheimnis

Anonymer Mercury-Prize-Favorit gibt sich erstmals zu erkennen
Unter seinem Pseudonym Burial hat er es in die allererste Liga des Dubstep geschafft und ist Favorit für den diesjährigen Mercury Prize, noch vor Radiohead. Nun lüftete der geheimnisvolle Produzent seine wahre Identität.