Sing (If You Want To)

Sing (If You Want To)

Omar

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

14 lange Jahre hat Omar gewartet. Er produzierte fünf Alben, tourte unermüdlich und wurde so zu einem der wichtigsten britischen Soulkünstler, doch ein Wunsch blieb ihm stets verwehrt: einen Song mit Stevie Wonder aufzunehmen. Bis jetzt!

Mit der Single „There`s Nothing Like This“ konnte Omar 1992 auch bei Stevie Wonder landen. Die Soul-Legende war derart angetan von der Stimme des Sängers, dass er ihm versprach, ihm seinen ersten Nummer Eins Hit zu schreiben. Jahr um Jahr zog ins Land ohne dass Omar wieder etwas von Stevie Wonder gehört hätte. Während er im Studio an seinem sechsten Album werkelte, kam endlich der erlösende Anruf. Stevie Wonder am Apparat und im Gepäck: der versprochene Song. Eine Session später war das Versprechen eingelöst und so findet man auf „Sing (If You Want To) neben anderen bekannten Namen wie Angie Stone, Common oder Rodney P eben auch Stevie Wonder. Dabei hat es der Song des Altmeisters schwer sich gegen den modernen Sound der anderen Stücke durchzusetzen. Soul trägt anno 2006 eben kaum noch Fett um die Hüften. Stattdessen machen auf Omars Album eher die reduzierten bis spacigen Beats das Rennen. Bestes Beispiel: It`s so ...“, dass es neben „Lay It Down“, einem Duett mit Angie Stone, als Download gibt. Sehr solide! (fs)

TONSPION UPDATE

✔︎ Die wichtigsten News zu Musik, Film, Streaming und Konzerten.
✔︎ Exklusive Verlosungsaktionen: gewinne Kopfhörer, Lautsprecher oder Tickets.
✔︎ Jederzeit abbestellbar mit einem Klick.

 
 

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen