Twelve

Patti Smith - Twelve

Artist: 
Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

"Dream of Life" heißt ein Dokumentarfilm über Patti Smith, der auf der letzten Berlinale Premiere feierte. Elf Jahre lang hat der Filmemacher Steven Sebring die Punk-Ikone Patti Smith begleitet und mit seinem Film sogar Scorseses Stones-Film in den Schatten gestellt.

Während die Rolling Stones inzwischen nur noch wie das Abziehlbild einer Rockband wirken, hat sich Patti Smith stets Integrität bewahrt. Ganz egal, ob sie als Fotografin, bildende Künstlerin, Poetin oder Musikerin gearbeitet hat, Patti Smith hat es sich und ihren Fans nie einfach gemacht.

Nicht nur deshalb dürfte der Name Patti Smith wesentlich öfter fallen, wenn man Bands nach ihren Einflüssen fragt, als der der Rolling Stones. Erst kürzlich outete sich Michael Stipe von R.E.M. als glühender Verehrer Smiths, deren Bilder und Fotografien noch bis Ende Juni in der Fondation Cartier in Paris zu sehen sind.

Auf dem Album "Twelve", bereits 2007 erschienen, überführt Patti Smith Songs von den Rolling Stones bis Tears for Fears in ihren Sound. Ihre Interpretation von "Gimme Shelter", einem der bekanntesten Rolling Stones-Stücke ever, geht jedenfalls der komplette Mick Jagger-Gymnastikhosen-Appeal ab. Statt der überkandidelten "larger than life show" der Stones bringt Patti Smith den Song auf den Punkt.

Florian Schneider / Tonspion.de

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Ukulele, Laute, Mandoline

Gitarren und ihre attraktive Verwandtschaft

Alternative Zupfinstrumente Ukulele, Mandoline und Laute
Peter Buck stellte Anfang der 90er Jahre seine Gitarre in die Ecke und schrieb "Losing My Religion" auf einer Mandoline. Es gibt noch weitere interessante alternative Zupfinstrumente für Gitarristen. Hier ein Überblick.
 Kris Krug @ http://www.flickr.com/photos/kk

Michael Stipe gibt Medien die Schuld an Trumps Präsidentschaft

"Wie haben wir dieses Monster erschaffen?"
In einem Radiogespräch mit Alec Baldwin hat der ehemalige Sänger von R.E.M., Michael Stipe, den Schauspieler beschuldigt, indirekt am Aufstieg von Trump beteiligt zu sein. Denn der parodierte den Präsidentschaftskandidaten regelmäßig in der Comedy-Show "Saturday Night Life". 
Neil Young: "Fuck you, Donald Trump!"

Neil Young: "Fuck you, Donald Trump!"

Trump hat wiederholt "Rockin' In The Free World" im Wahlkampf verwendet
Donald Trump hat wiederholt den Song "Rockin' In The Free World" von Neil Young bei seinen Wahlkampfveranstaltungen eingesetzt. Jetzt rächte sich der kanadische Songwriter bei einem Konzert.
Pono: Neil Young sucht neue Geldgeber für HiFi-Player

Pono: Neil Young sucht neue Geldgeber für HiFi-Player

Vorbild Dr. Dre und Beats?
Neil Young hat vor gut einem Jahr 6 Millionen Dollar über Kickstarter für seinen Lossless Audioplayer Pono eingesammelt. Doch das Geld scheint nicht mehr zu reichen. Via Facebook sucht er nun neue Geldgeber.