Fatherfucker

Peaches - Fatherfucker

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Mit ihrem kurzem aber prägnanten Albumopener "I Don`t Give A Fuck" macht Peaches gleich klar, dass sie sich ohnehin nicht darum schert, was wir von ihr halten.

Schließlich gibt ihr der Erfolg recht. Mit ihrem Debütalbum "The Teaches of Peaches" hat sie weltweit die Tanzflächen dazu gebracht, zu Zeilen wie "Fuck the pain away" zu tanzen. Und auf ihrem neuen Album brettert sie nun gleich los mit ihren billigen Electro-Beats und streut ein paar Gitarren mit den altbewährten Punk-Akkorden ein. Schlicht gut. So klingt auch der ganze Rest des neuen Peaches-Albums "Fatherfucker" rockiger und noch rotziger als der Vorgänger. Dazu skandiert Laura Bushs Alptraum Nummer Eins hier ein "Fuck" und da ein "Shit", "Shake your dicks and tits" und "I don`t have to make the choice, I like girls and I like boys", stöhnt und kreischt, dass sich sogar Madonna als Fan der toughen Kanadierin outen musste. Okay, fluchen und rumgröhlen hat ja durchaus Tradition und einen langen Bart, aber den hat sich Peaches auf dem Cover zu Fatherfucker auch schon angeklebt und den Großvater des schlechten Benehmens - Iggy Pop - zu einem gemeinsamen Song eingeladen: "Kick it". Vor allem live rockt Peaches als weibliche Rock-Superheldin und nur in Begleitung ihres Drum-Computers inzwischen ausgewachsene Konzerthallen. "I Don`t Give A Fuck", ist ein kleiner 90 Sekunden langer cholerischer Anfall und ein ideales Ventil zum Dampf ablassen. Brauchst du nicht? Weißt du was? I don`t give a shit!

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Gene Simmons will Metalgruß patentieren lassen

Gene Simmons will Metalgruß patentieren lassen

Kiss-Sänger glaubt, populäre Metal-Geste erfunden zu haben
Gene Simmons fällt seit Jahren immer wieder mit fragwürdigen Äußerungen auf. Jetzt hat der Kiss-Sänger ein Patent auf den berühmten Metalgruß beantragt, da er schließlich seine Erfindung sei. Vielleicht hätte er vorher mal besser gegooglet. 
Gimme Power - Iggy Pop & The Stooges (Doku)

Iggy Pop Doku zum 70. Geburtstag: Gimme Danger - The Story of The Stooges

Jim Jarmush zeigt das wilde Leben des ersten Punks
Am 21. April 2017 feiert Iggy Pop seinen 70. Geburtstag. Wohl niemand hätte darauf gewettet, dass er nach einem exzessiven Rock'n'Roll-Leben dieses Datum erleben würde, am wenigsten vermutlich er selbst. Jim Jarmush schaut in seiner Doku "Gimme Danger" zurück auf die Anfänge der Karriere des "Godfather of Punk".
Trainspotting2

Trailer: Trainspotting 2

Die Fortsetzung des Kultfilms von 1996
Sequels erfolgreicher Filme sind meistens rein kommerzieller Natur: die Kuh soll einfach nochmal gemolken werden. Wer sich wie Danny Bolye mit "Trainspotting" ganze 20 Jahre Zeit lässt für ein Sequel macht das aber wohl aus ganz anderen Gründen. Sieh' hier den deutschen Trailer.
Iggy Pop "Post Pop Depression" - Live at the Royal Albert Hall

Iggy Pop "Post Pop Depression" - Live at the Royal Albert Hall

Konzert des Punkrock-Altmeisters in London
Im Jahr 2016 veröffentlichte Iggy Pop sein bisher erfolgreichstes Album "Post Pop Depression" und ging damit auf Tour über den großen Teich. Das Konzert in der Royal Albert Hall in London wurde mitgefilmt und ist ab sofort online zu sehen.