NY´s Finest

NY´s Finest

Pete Rock

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Pete Rocks Discographie besteht inzwischen aus einer ewig langen Liste an Kollaborationen, Produktionen und Remixen. Auf „NYs Finest“ stellt sich der Prodzent mal wieder selbst ins Rampenlicht und veröffentlicht sein erstes Soloalbum seit vier Jahren.

Wenn jemand wie Pete Rock ruft, dann strömt die MC-Prominenz von ganz alleine in sein New Yorker Studio: Redman, Wu Tangs Raekwon und Masta Killa, die Lords Of The Underground. Oft fehlt solchen Ego-Ansammlungen namens Produceralbum der rote Faden, weil der ausführende Produzent sich in Versuchen verliert, jedem jedem MC den idealen Beat auf den Leib zu schneidern. Nicht so bei Pete Rock.

Unverkennbar tragen die Songs auf "NY Finest" seine Handschrift und präsentieren Eastcoast-HipHop wie man ihn liebt. Lässig, weise und mit vielen Funk-, Soul- und Jazzreferenzen pumpen die Beats unauffällig aber zwingend aus den Boxen. Man merkt Beatsmith Pete Rock jedes seiner knapp zwanzig Jahre als Produzent an. Er muss niemandem mehr etwas beweisen und kann sich in Ruhe darauf konzentrieren, dass alles am richtigen Ort ist und er den MCs genügend Platz lässt. Sogar kleine Ausflüge in den Reggae gelingen Pete Rock spielerisch. Smooth!

Florian Schneider / Tonspion.de

TONSPION UPDATE

✔︎ Die wichtigsten News zu Musik, Film, Streaming und Konzerten.
✔︎ Exklusive Verlosungsaktionen: gewinne Kopfhörer, Lautsprecher oder Tickets.
✔︎ Jederzeit abbestellbar mit einem Klick.

 
 

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen