PJ Harvey - Is This Desire

PJ Harvey - Is This Desire?

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Ende des Sommers 1998 veröffentlicht PJ Harvey ihr viertes Studioalbum "Is This Desire". Düstere Synthie-Wolken und blubbernde Bässe machen es zu einem emotionalen Erlebnis von besonderer Intensität.

Lauscht man Polly Jean Harveys sinistrer Selbstreflexion auf "Is This Desire" spürt man, dass die Enstehungsphase der Songs nicht gerade von reiner Glückseligkeit geprägt war. Es war die Zeit ihrer unglücklichen Trennung von Nick Cave.

PJ Harvey knüpft mit diesem Werk nahtlos an den düsteren Seelenstriptease des drei Jahre zuvor erschienenen Werks "To Bring Me Your Love" an und klingt doch wieder ganz anders.

Wabbernde Rhythmen, düstere Synthieflächen, tieffrequente Bässe und Effekte, die bislweilen technoide Züge haben - Grenzgängerin Harvey verstört und beruhigt gleichermaßen. Aus ihr sprechen Verletzung, Zweifel und Melancholie, und so ist "Is This Desire" eines der wichtigsten und schönsten düsteren Alben, die je veröffentlicht wurden. 

Dass der mysthische Sound von "Is This Desire" so klingt, wie er klingt, ist sicherlich auch wieder der hervorragenden Arbeit von Superproducer Flood zu verdanken, mit dem PJ Harvey schon für "To Bring Me Your Love" zusammenarbeitete.

Und ja, vermutlich ist dieses Album die indirekte Antwort auf Nick Caves "The Boatman's Call", mit dem er seinerseits die Trennung von PJ verarbeitete. Wer die geliebte Düsternis zelebrieren möchte, hört am besten beide Alben hintereinander weg. 

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

Nick Cave Berlin (Foto: Andreas Budtke)
TONSPION TIPP

Tourdaten: Die wichtigsten Konzerte 2018 in Deutschland

Konzerte von Nick Cave bis Queens Of The Stone Age – alle Infos
Die Tourdaten großer internationaler Musiker und exklusive Empfehlungen der Redaktion im Überblick. Alle Informationen zu aktuell wichtigen Tourneen und ihrem Vorverkauf auf einer Liste.
Nick Cave (Bild: Steve Parke)

Live in London: Nick Cave holt Kylie Minogue auf die Bühne

Comeback des Traum-Duetts
Es sind diese Momente, die Musik zu dem machen, was sie ist. Bei einem Festival in London performen die beiden Ausnahmekünstler ihren Hit "Where the Wild Roses Grow" 22 Jahre nach der Erstveröffentlichung. Seht euch hier die Live-Mitschnitte des besonderen Moments an.