The Psychedelic Furs

The Psychedelic Furs (Presspic 2020 Foto: Matthew Reeves)

Obwohl bereits 1977 gegründet, gelang der britischen Post-Punk-Legende erst 1986 ein Hit: "Pretty In Pink" schoss auch dank des gleichnamigen erfolgreichen Films in die Charts und das Lied wird für immer mit The Psychedelic Furs verbunden sein. 2020 veröffentlichen sie mit "Made Of Rain" nach 29 Jahren Pausen ein neues Album.

Bereits die erste Single "Don’t Believe" aus dem Album zeigt, dass der düstere Post-Punk-Vibe der Band immer noch wabert: Die Stimme des mittlerweile 61-jährigen Richard Butler scheint zudem nicht gealtert zu sein, genauso wie das treibende Gitarrenspiel und die neblige Grundatmopshäre, die immer ein wenig an Jesus And Mary Chain auf dem Friedhof des "Kleinen Vampirs" erinnert. Produziert wurde "Made Of Rain" von Guns N’Roses-Gitarrist Richard Fortus, der bereits mit Tim und Richard Butler in der Band Love Split Love spielte,  die vor allem für ihre Coverversion des The Smiths-Klassikers "How Soon Is Now?" für den Titelsong der Serie "Charmed" bekannt sind.

Video: The Psychedelic Furs - Don't Believe

Biografie The Psychedelic Furs

1977 in Großbritannien: Die Punk-Welle fegt über das Land, doch die Brüder Richard Butler (Gesang) und Tim Butler (Bass) haben eine andere musikalische Vision als sie die Band The Psychedelic Furs (zunächst unter dem Namen RKO, dann Radio, dann The Europeans) gründeten: Zwar können sie sich dem Punk auch nicht ganz entziehen, unterfüttern diesen aber mit einer gehörigen Portion Psychedelic Rock und Pop sowie New Wave samt dramatischen großen Melodiegesten. Mit dieser neuen und frischen Mischung veröffentlichen sie 1980 ihr selbstbenanntes Debüt-Album, das zudem sehr von David Bowie beeinflusst ist.

1981: Das zweite Album "Talk Talk Talk" enthält zwei Singles: "Dumb Waiters" und den Song "Pretty In Pink", der jedoch noch drei Jahre warten musste, bis ihm breite Aufmerksamkeit beschert wurde. Man veröffentlichte noch ein Album ein Jahr später namens "Forever Now", doch Saxophonist - ja, auch dieses ungewöhnliche Instrument in einer Rock-Band prägte den typischen Sound der Psychedelic Furs - Duncan Kilburn und Gitarrist Roger Morris setzen mehr auf "Now" als auf "Forever" und steigen aus.

1984: Der Track "Heaven" aus dem vierten Album Mirror Moves kann in die britischen Top 40 einsteigen, doch die neu überarbeitete Version des älteren Songs "Pretty In Pink" wird als Soundtrack zu dem gleichnamigen Film mit Molly Ringwald zum HIt. In der Teenie-Romanze sind zudem "If You Leave" von OMD sowie gleich drei Songs von New Order ("Thieves Like Us", "Elegia" und "Shell-Shock") zu hören. Der Soundtrack prägt eine ganze Generation ist bis heute nicht gealtert. Genauso wie der Track "Pretty In Pink":

Video: The Psychedelic Furs - Pretty In Pink

1987: "Midnight To Midnight" erscheint schnell nach diesem gigantischen Erfolg, um die Welle mitzunehmen. Dies gelingt, denn der Track "Heartbreak Beat" kann erstmals die US-Charts erobern.

1991 erscheint dann das vorerst letzte Album der Band "World Outside", dem trotz gereifter und guter Songs der kommerzielle Erfolg verwehrt bleibt. Mit Grunge als neuem Hype erscheint der staubige Eighties-Post-Punk der Band doch etwas angestaubt. Doch die Butler-Brüder bleiben kreativ und gründen eine neue Band namens Love Spit Lovem die zwar gute Kritiken erhält aber kommerziell absolut unter dem Radar fliegt.

Video: The Psychedelic Furs - Heartbreak Beat

2000: Die Band kündigt eine Reunion in der Besetzung Richard Butler (Gesang), Tim Butler (Bass), John Ashton (Gitarre) und dem Love Spit Love-Drummer Frank Ferrer an und tourt durch die Welt.

Viele Indie-Bands "outen" sich nun als Fans und Acts wie The Killers, R.E.M. oder Foo Fighters nennen sie als wichtige Einflüsse. 2018 lädt The Cure-Mastermind Robert Smith die Band auf das von ihm kuratierte Meltdown Festival ein und bei einer Show im renommierten Hollywood Bowl singt Killers-Frontman Brandon Flowers mit ihnen den Überhit "Pretty In Pink".  Richard Butler sagt zu der späten Anerkennung:

"Ich bin mir der Tatsache bewusst, dass die Leute uns einen Einfluss nennen, obwohl ich ihn in ihrer Musik nicht oft wiedererkenne. Es ist natürlich erfreulich, denn es gibt immer noch ein interessiertes und begeistertes Publikum für uns. Das ist eine Ehre. "

Die Songs der Band finden vermehrt Einsatz in Filmen und Serien, so  hört man "Love My Way" in Luca Guadagninos oscarnominiertem Film "Call Me by Your Name" und spätestens als "The Ghost In You" in der Retro-Kultserie "Stranger Things" verwendet wird, findet ein junges Publikum auch den Weg zu den Post-Punk-Legenden, die mittlerweile tief in der Popkultur verankert sind.

Video: The Psychedelic Furs - The Ghost In You

Es soll dann jedoch noch einmal 20 Jahre dauern bis auch ein neues Album erscheint: "Made Of Rain" und die erste Single "You'll Be Mine" katapultiert einen sofort zurück in die undergroundigen Achtzigerjahre.

Video: The Psychedelic Furs - You'll Be Mine

Diskografie The Psychedelic Furs

1980: The Psychedelic Furs

1981: Talk Talk Talk

1982: Forever Now

1984: Mirror Moves

1987: Midnight To Midnight

1989: Book Of Days

1991: World Outside

2020: Made Of Rain

MP3 Download: Tonspion präsentiert die besten Musik Downloads, die kostenlos und legal im Netz bereit gestellt werden. 
Letzte Änderung: 21.06.2020