We Love Life

Pulp - We Love Life

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

1995 waren Pulp die Sieger (zumindest für Puristen) im leidlich spannenden Kampf zwischen Mittelschicht-Kunststudentenmusik (Blur) und Arbeitslosenrock (Oasis). Jetzt ist die Party vorbei und Pulp wollen leben.

Eigentlich hatten Pulp mit dieser Auseinandersetzung auch wenig zu tun, denn ihr erstes nennenswert gutes Stück gelang ihnen mit "Master of the Universe " bereits 1986, um dann gleich drei legendäre Singles in kurzen Abständen zu veröffentlichen: "Razzmatazz", die Kleinstadttragödie, die einem heute noch die Tränen in die Augen treibt, "Babies" und "Do You Remember The First Time". Wie gesagt, alles noch VOR "Common People" vom Album "Different Class" 1995, über das keine Worte mehr verloren werden muss: ein Klassiker. Dann setzte bei Pulp die so typische Depression ein, "This is Hardcore" 1998 war ein düsteres, relativ unzynisches Bombastalbum, dem man anhörte, dass Jarvis Cocker genug hatte von Koks und Saufen und von dem mir eigentlich nur der Titeltrack wirklich gefiel. Für "We Love Life" engagierten Pulp als Produzenten Scott Walker, ein Drittel der Walker Brothers ("The Sun ain´t gonna shine anymore"), um so in musikalische Gebiete vorzudringen, die sonst eher französischen Chansonniers vorbehalten waren. Was aber nicht schlimm ist, denn obwohl "We Love Life" keineswegs die in den Vorbesprechungen angekündigte Fröhlichkeit ausstrahlt, ist es es für Pulp der Weg, der sie in Richtung Zeitlosigkeit á la Leonard Cohen, Lee Hazelwood oder Nick Cave führt. (sz)

Download & Stream: 

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Der Indie Stammtisch mit Mark Kowarsch

Der Indie Stammtisch mit Mark Kowarsch

Diesmal mit den Gästen Felix Schwadtke Heinrich, Florian Weber und Barbara Wiesinger
Jeden Monat stellt Mark Kowarsch (Tortuga Bar, Sharon Stoned) mit seinen Stammtisch-Gastjuroren hier neue Tonträger vor. Diesmal mit dabei: Promoter Felix Schwadtke Heinrich (Community Promotion), Studio- und Labelchef Florian Weber (Coma Swing) und Folk-Sängerin Barbara Wiesinger (Dawa).
Flaming Lips spielen "Space Oddity"

Flaming Lips spielen "Space Oddity"

Eines der besten Bowie-Tributes
Viele Musiker "ehren" David Bowie mit einer Coverversion seiner Songs. Vieles davon ist verzichtbar. Eine der besseren Versionen lieferten die Flaming Lips mit "Space Oddity" in der Late Show von Stephen Colbert ab.
Video: Blur - "Ong Ong"

Video: Blur - "Ong Ong"

Back to the 80's
Kennt ihr sie noch?! Die Klassiker für die Amiga-Konsole: Pac Man, Kirby's Adventure oder Super Mario. Der sehenswerte Clip zu "Ong Ong" feiert die 80er-Jahre Videogames.
Blur: Damon Albarn kritisiert "Selfie Generation"

Blur: Damon Albarn kritisiert "Selfie Generation"

Blur-Frontmann fordert mehr politische Haltung in der Musik
Es ist nichts Neues, dass die Alten sich über die Musik der Jungen beschweren - und umgekehrt. So war das schon immer und muss so sein - und und häufig war dieser Konflikt sehr fruchtbar für die Musik. Aber was Damon Albarn dem Nachwuchs zu sagen hat, kann man gar nicht oft genug wiederholen.