The Ramones - Road To Ruin

Ramones - Road To Ruin

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Mit „Road to Ruin“ erscheint 1978 das vierte Album der Ramones. Trotz erhöhter Pop-Attitüde bringt auch dieses Werk zwar nicht den erhofften kommerziellen Durchbruch, und doch ist es ein wichtiges Werk in der Geschichte der New Yorker Punkrock-Heroen.  

Statt in den Ruin soll das vierte Album mit einem Hauch mehr Pop 1978 eigentlich an die Spitze der Charts führen. Trotz heute legendären Hits wie "I Wanne Be Sedated" und "Needles And Pins" glingt das zwar nicht so recht, dennoch hat "Road To Ruin" auch nach 40 Jahren nichts an seiner Punkrock-Strahlkraft eingebüßt. 

Zum ersten Mal werden Dee Dee, Joey und Johnny am Schlagzeug von Marc Bell aka Marky Ramone begleitet, nachdem Gründungsmitglied Tommy ausgestiegen ist. Dem waren die Beleidigungen von Bandkumpel Johnny irgendwann schlicht zu viel geworden. 

Produziert wurde "Road To Ruin" aber dennoch von ihm in Zusammenarbeit mit Ed Stasium. Neben dem bereits erwähnten, Kreissägen-haften "I Wanna Be Sedated" gibt es ähnliche Kracher wie "Don‘t Come Close" und "Bad Brain" zu hören, aber auch erheblich langsamere Stücke wie eben "Needles And Pins" und die Ballade "Questioningly", bei der Joeys Stimme in einem völlig neuen Kontext brilliert.

40 Jahre nach dem Release von "Road To Ruin" gibt es das Werk seit September noch einmal in einer überarbeiteten Anniversary-Edition mit allerhand Schnickschnack, der sich vor allem für absolute Hardcore-Fans lohnt. Darunter sind eine Vielzahl von Rohmixen, Alternativ-Tracks, Outtakes und Live-Aufnahmen, z.B. ein bislang unveröffentlichter Mitschnitt des gesamten Neujahrskonzerts im New Yorker Palladium aus dem Jahr 1979.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

No Future: Malcolm McLarens Sohn verbrennt Punk-Devotionalien

No Future: Malcolm McLarens Sohn verbrennt Punk-Devotionalien

40 Jahre Punk: "Die Punk-Kultur ist ein Museumsstück geworden"
Der Modemacher Joseph Corré, Sohn von Sex-Pistols Gründer Malcolm McLaren und Punk-Designerin Vivienne Westwood, möchte zum 40. Jahrestag der Punk-Revolution Devotionalien im Wert von mehreren Millionen Euro verbrennen. Eine Protestaktion gegen die fortschreitende Musealisierung einer Bewegung.
Mix-Mania VI

Mix-Mania VI

Mixtapes zu Weihnachten mit Clipse, Don Rimini, The Count & Sinden
"Weihnachten steht vor der Tür!" Spätestens Ende August hat man diesen Satz zum ersten Mal gehört. Gegen den Konsumterror (Stichwort: Rezessionsangst) hilft nur Musik, sogar für Weihnachtsfans ist bei der letzten Mix-Mania 2008 etwas dabei.
Das Ende einer historischen Institution

Das Ende einer historischen Institution

CBGB schließt seine Pforten in NYC
Nach vielen Gerüchten und Spekulationen ist es nun am 15. Oktober soweit: der legendäre New Yorker Club CBGB wird nach 33 Jahren geschlossen. Warum? Angeblich wegen der drastischen Mieterhöhung von 19.000 auf 35.000 US-Dollar pro Monat. Nachdem den Betreibern zunächst Aufschub bis Ende Oktober gewährleistet wurde, plant Besitzer Hilly Kristal nun doch früher mit dem kompletten Club nach Las Vegas umzuziehen.