Ride

Ride (Presspic 2019 Foto: Kalpesh Lathigra)

Die britische Band Ride begründete in den 90er den so genannten Shoegaze mit. 

1988 gründeten Mark Gardener, Andy Bell (Girarre, Gesang), Steve Queralt (Bass) und Laurence Colbert (Schlagzeug) im altehrwürdigen Oxford die Shoegaze-Band Ride: Ihr Debüt "Nowhere" im Jahr 1990 war ein episches Meer aus noisigen, verschwommenen und verträumten Melodien.

Video: Vapour Trail

Nach einer kurzen Hochphase des Shoegaze mit Vertretern wie My Bloody Valentine, Slowdive oder Lush, verdrängte der Britpop diese Stilrichtung und auch Ride änderten ihren Stil. 1996 erschien mit "Tarantula" ein mainstreamigeres Album und die Band zeigte erste Auflösungserscheinungen.

Andy Bell heuerte 2009 bei Oasis als Bassist an und spielte später in Liam Gallaghers Band Beady Eye Gitarre. Als dann zum Primavera Sound Festival 2015 ein gigantisches, anonymes Poster mit dem Bandnamen ausgerollt wurde, bestätigten sich die Gerüchte einer Reunionn. Und nach einigen Festival-Auftritten veröffentlichten Ride mit "Weather Diaries" 2017 auch ein neues Album.

Diskografie Ride:

1990: Nowhere 

1992: Going Blank Again 

1994: Carnival of Light 

1996: Tarantula 

2017: Weather Diaries 

2019: This Is Not A Safe Place

Ride 2020 Live:

30.01. Köln - Gloria

31.01. Hamburg - Gruenspan

02.02. Berlin - Festsaal Kreuzberg

03.02. München - Strom

Alben

Ride – This Is Not A Safe Place (Album Cover)

Ride - This Is Not A Safe Place

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

OX4: Hinter diesem Kürzel verbirgt sich eine Postleitzahl aus Oxford und einer der schönsten Shoegaze-Songs. Und die Macher Ride haben nun wieder einige verträumte und verzerrte Lieder veröffentlicht.

Ähnliche Künstler