Nimmerland

RIN - Nimmerland

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Mit "Nimmerland" hat RIN sein zweites Album veröffentlicht. Darauf verzichtet der Rapper zwar auf Vergewaltigungsfantasien, aber nicht auf seine Trademarks.

"Ihr habt lang genug gewartet, dass eine Single erscheint / Frei von gebiteten Beats und peinlichen Ryhmes", rappt RIN in der ersten Single-Auskopplung "Vintage". Dass er damit Kool Savas zitiert, spricht für den popkulturellen Hintergrund, den der Bietigheimer besitzt. Auf "Nimmerland" nennt der Rapper nicht nur Klamottenmarken, sondern auch Musiker, die ihn prägten. Travis Scott, Mannie Fresh, Wu-Tang Clan – deren Einfluss lässt sich auch auf dieser Platte heraushören.

Fanfaren in "RVSP", Streicher in "Hollywood" und ein Xylofon in "Up In Smoke" ergeben einen vielfältigen Sound, den RIN mit seinem markanten Vortrag zusammenhält. Der Flow funktioniert dabei stets nach dem gleichen Muster: Eine Zeile rappen und dann für Adlibs pausieren. Die vermeintlichen Lückenfüller scheinen dabei wichtiger als die eigentliche Line. "Oh Junge" hat sich nicht umsonst ins Bewusstsein der Hörerschaft eingebrannt.

Video: RIN – Vintage

"Nimmerland" fällt noch poppiger und melodischer als der Vorgänger "Eros" aus. Zusammen mit Nachbar Bausa verwurstet RIN "Du trägst keine Liebe in dir" von Echt. Auf "M.I.A." singt sich der Schwabe in Sphären, die sonst nur sein zweiter Nachbar Cro bedient. Dennoch pocht RIN auf seine Hip-Hop-Sozialisation. Den "Blackout"-Nachfolger "Vintage" haben die Produzenten Alexis Troy, Minhtendo und reezy nicht umsonst mit einem Sample aus Jay-Z' "Dirt Off Your Shoulder" bestückt.

RIN inszeniert sich als Träumer, der noch immer neben Postern von Frank Ocean und Outkast in seinem Jugendzimmer hockt. Die Zielgruppe freut sich darüber und fühlt sich vom Musiker verstanden. Dass ekelhafte Zeilen aus früheren Songs keine geschäftsschädigende Wirkung hatten, beweisen Kollaborationen mit Nike, Features von Bilderbuch und eine bevorstehende Tour in den größten Hallen Deutschlands.

Musikalisch liefert RIN mit "Nimmerland" das, was zu erwarten war: Poppiger Hip-Hop, der nach Amerika schielt, aber nicht vergisst, dass er in Bietigheim entstanden ist. Der ewig frisch verliebte Typ mit den unverschämt teuren Designer-Klamotten bleibt sich treu – in den guten und den schlechten Aspekten.

Video: RIN x Bausa – Keine Liebe

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen