Don Kosaken Chor Serge Jaroff - Legendary Recordings

(Russische Zigeunerweise) - Don Kosaken Chor Serge Jaroff - Legendary Recordings

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Der Don Kosakenchor Serge Jaroff zählte über Jahrzehnte zu den berühmtesten Chören der Welt. Wahrscheinlich haben seine Gesänge das Bild, das sich die Welt von Russland machte, mindestens ebenso geprägt wie Lenin und Stalin.

Der legendäre Don Kosaken Chor Serge Jaroff wurde 1921 gegründet, vier Jahre nach dem Ausbruch der russischen Revolution - und zwar als Gefangenenchor, der von Gründer und Namensgeber Jaroff in einem türkischen Internierungslager auf die Beine gestellt wurde. Nur wenige Jahre später waren die ersten charakteristisch dunkel gefärbten Aufnahmen des Chores mit traditioneller russischer Musik bereits internationale, millionenfach verkaufte Bestseller.

1930 klopfte die Filmindustrie an, der erste Film "Das Donkosakenlied" kam im selben Jahr in Berlin auf die Leinwände, in jener Stadt also, die bis 1939 den aus Emigranten bestehenden Chor beheimatete. Danach nahm das Ensemble, das aufgrund seiner kosakischen Herkunft im sowjetischen Russland keine Heimat hatte, die amerikanische Staatsbürgerschaft an. Der Chor entfaltete bald nach dem 2. Weltkrieg eine intensive Aufnahmetätigkeit für die "Deutsche Grammophon" und tourte bis weit in die 70er Jahre durch Europa und die USA. 1979 löste sich der Chor schließlich auf, Jaroff starb 1985 im Alter von 89 Jahren.

Unser Hörbeispiel, die wohl berühmteste russische Zigeunerweise "Oci ciornie" (dt.: Schwarze Augen), vermittelt trotz des historischen Klangbildes viel vom Faszinosum und auch von der Massenwirkung die dieses legendäre Ensemble über Jahrzehnte ausstrahlte, selbst wenn das heute fast kurios erscheint. Die Donkosaken stehen für tiefe Bässe, Lust an Wehmut und Melancholie und starke Emotionen.

1 CD, 63 Minuten

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen: