The Bark Is The Song Of The Dog

The Bark Is The Song Of The Dog

The Say Highs

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Natürlich besteht eine Band aus einzelnen Individuen, die mehr oder stark ihre persönliche Handschrift in dem Gesamtsound hinterlassen. Bei dem Quartett The Say Highs wird diese jeweilige Individualität jedoch besonders betont.

Denn alle vier haben jeweils eigene Bands, Projekte oder Solo-Karrieren. Bei The Say Highs treffen sie sich, und es scheint ein wenig anders zu funktionieren als sonst. Rob Reliant, Ramin Bijan, David McGinty und Till Kober stecken dahinter. Mancher klagte über Fernweh, der andere über Rammstein. Die deutsch-amerikanische Allstar-Band bewegt sich auf einem ruhigen Level, bei dem Folk und Singer/Songwriter-Pop ohne die Nerdigkeit und Opulenz eines Adam Green auskommen. Für Understatement gibt es Bonus-Punkte, auch für das erste gemeinsame Album namens „The Bark Is The Song Of The Dog“, die auf dem Berliner Label Staatsakt Anfang Mai veröffentlicht wird. Im Trubel Berlins aufgenommen, lehnen sich die vierzehn Stücke entspannt zurück, versprühen süße Country-Melancholie und verzichten erfreulicherweise auf aufgesetzt niedlichen Anti-Folk-Dilettantismus. Das geht ohne Umwege ins Herz und setzt sich dort fest. Neben dem The Says Highs-Stück „Telling You“ sind auf der Label-Site jeweils zwei bislang unveröffentlichte Solo-Stücke der einzelnen Musiker als Free-MP3s zu finden. Ein schöneres Frühlingsgeschenk kann es kaum geben. Das Album erscheint am 5. Mai. (jw)

TONSPION UPDATE

✔︎ Die wichtigsten News zu Musik, Film, Streaming und Konzerten.
✔︎ Exklusive Verlosungsaktionen: gewinne Kopfhörer, Lautsprecher oder Tickets.
✔︎ Die besten Neuerscheinungen der Woche.
✔︎ Kostenlos & jederzeit abbestellbar.

 
 

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ähnliche Künstler