Everybody Wants To Be On TV

Everybody Wants To Be On TV

Scouting For Girls

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Der Soundtrack zur Foto-Lovestory in einem Teenie-Magazin! Scouting For Girls treffen den Nerv einer ganzen Generation - Poprock, unbeschwert aber nicht naiv. Auch das zweite Album überzeugt mit punktgenauer Produktion. Im Visier: der ganz große Hit.

Eine echte Blitzkarriere. Nur zwei Jahre nach ihrer Gründung gingen Scouting For Girls mit ihrem Debüt m Jahr 2007 direkt auf die Nummer Eins in den britischen Charts. Das Trio aus einer Vorstadt Londons wird also unter einem enormen Druck gestanden haben, als es an die Produktion des neuen Albums ging.

Doch das hört man ihm nicht an. "Everybody Wants To Be On TV" klingt extrem locker, spielt mit so genannten Indie-Rock-Elementen - die allerdings ziemlich auf Radiotauglichkeit gebürstet wurden. Jede Note sitzt perfekt, Rotzigkeit wird gekonnt inszeniert. Wenn "frech" keine No-Go-Vokabel wäre, dürfte sie hier zum Einsatz kommen, weil diese Songs genau so klingen sollen.

Dass die Band in ihrer Musik alltägliche Themen wie Boy-meets-Girl aufgreift, passt ins Konzept. Scouting For Girls schreiben Songs für die (Teenager-)Massen, bloß nicht (ver-)stören! Aber das ist Kritik als Kompliment, denn darin liegt die Kunst dieses Albums. So manch harscher Kritiker wird sich dabei erwischen, wie er sich von der Eingängigkeit der Stücke fangen lässt - ihre aktuelle Single "This Ain't A Love Song" ist in England sofort auf die Nummer Eins gegangen.

Ähnliche Künstler