Selig

Selig (Pressefoto)

Für immer und Selig? Gerade hat die Band das 25. Jubiläum ihres Debütalbums gebührend gefeiert, da steht für 2020 schon das nächste Projekt in den Startlöchern. Seit den 90ern stehen Selig stellvertretend für interessanten Deutschrock und werden und deshalb hoffentlich auch noch für viele Jahre erhalten bleiben. 

Wo gründet man traditionell eine der wichtigsten deutschen Rockbands der 90er? Selbstverständlich in einer Hamburger Kneipe. So auch 1993 zwischen  Jan Plewka und Christian Neander geschehen, die nur ein Jahr später mit Malte Neumann, Leo Schmidthals und Stephan Eggert das selbstbetitelte Selig-Debüt aufnehmen. Bis der "Hippie-Metal" der Band bei den Hörern wirklich einschlägt, dauert es aber noch ein weiteres Jahr. Auf dem Zweitling "Hier" wird der Sound düsterer, was allgemein Gefallen findet und dem Album bis auf Platz 15 der deutschen Charts verhilft. 

Mit "Blender" liefern Plewka & Co. 1997 einen Pop-lastigen aber dennoch experimentellen Soundentwurf, der zwar bei Fans und Kritikern gleichermaßen Gefallen findet, aber dennoch nichts daran ändert, dass sich die Band nur zwei Jahre später auflöst - nicht, ohne noch ein Best-Of-Album zu liefern. 

Es dauert knapp 10 Jahre bis sich zunächst Plewka und Neander wieder zusammensetzen und kurz darauf auch der Rest der Band zurückkehrt. Das Comeback-Album "Und endlich unendlich" und die beiden Nachfolger verabschiedeten sich wieder vom "Blender"-Sound und orientierten sich mehr am ursprünglichen Soundentwurf der Hamburger. 

2014 erscheint - dieses Mal im positiven Kontext - mit "Die Besten (1994-2014)" ein weiteres Best-Of, kurz zuvor verlässt jedoch Malte Neumann die Band. Nach der Veröffentlichung von "Kashmir Karma" konzentriert sich die Band auf das anstehende 25. Jubiläum ihres Debüts, welches mit einer großen Tour gefeiert wird. 

Doch für 2020 steht schon das nächste Projekt an. Gemeinsam mit einigen musikalischen Weggefährten wollen Selig einige ihrer großen Songs auf einem Feature-Album neu interpretieren. Das neue Album soll Anfang 2020 erscheinen, die zugehörige Tour steht selbstverständlich auch schon in den Startlöchern.

Diskografie Selig

1994: Selig

1995: Hier

1997: Blender

2009: Und endlich unendlich

2010: Von Ewigkeit zu Ewigkeit

2013: Magma

2017: Kashmir Karma

Tourdaten 2019 Selig 

TONSPION präsentiert: Selig - Tour 2020

08.03.2020 - Düsseldorf | Zakk
09.03.2020 - Mainz | KUZ
10.03.2020 - Stuttgart | Im Wizemann
12.03.2020 - Regensburg | Alte Mälzerei
13.03.2020 - AT-Linz | Posthof
14.03.2020 - AT-Wien | WUK
16.03.2020 - München | Technikum
17.03.2020 - Nürnberg | Hirsch
18.03.2020 - Karlsruhe | Tollhaus
20.03.2020 - Osnabrück | Rosenhof
21.03.2020 - Bremen | Modernes
23.03.2020 - Hannover | Musikzentrum
24.03.2020 - Essen | Zeche Carl
25.03.2020 - Rostock | Mau
27.03.2020 - Berlin | Astra
28.03.2020 - Hamburg | Markthalle

Tickets kaufen

Alben

Selig – Kashmir Karma

Selig - Kashmir Karma

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Vier Jahre nach "Magma" haben Selig ihr siebtes Album veröffentlicht und begeben sich damit zurück zu ihren Anfängen.
Magma

Selig - Magma

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Gereift und aufgeräumt
Als sich Selig 2009 nach zehnjähriger Business-Abstinenz dazu entschlossen einen zweiten Anlauf zu nehmen, fragten sich viele, ob es die Band nochmal schaffen würde an vergangene Erfolge anzuknüpfen. Vier Jahre später dürften die letzten Zweifler verstummt sein, denn mit „Magma“ präsentieren sich die Hanseaten frischer und dynamischer denn je.

Videos

Selig - Alles auf einmal

Selig hat ein Video mit dem Titel "Alles auf einmal" veröffentlicht. Hier kannst du das Video sehen.

Selig - Love & Peace

Selig hat ein Video mit dem Titel "Love & Peace" veröffentlicht. Hier kannst du das Video sehen.

Ähnliche Künstler

Meistgeklickt