Shakespears Sister – Single Party (Album Cover)

Shakespears Sister - Single Party

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Siobhan Fahey und Marcella Detroit alias Shakespears Sister zeigen mit nur zwei neuen Songs wie cool ihr Sophisticated Pop ist.

Das Subgenre Sophisticated Pop hatte seine Hochzeit Mitte der Achtzigerjahre mit Acts wie Everything But The Girl, Prefab Sprout, Sade oder Swing Out Sister. Als dann 1988 Ex-Bananarama-Sängerin Siobhan Fahey zusammen mit Marcella Detroit alias Shakespears Sister die Pop-Bühne betraten, führten sie diesen Stil aus glattpoliertem Sound mit jazzig souligen Elementen fort.

Zwar floppte die erste Single "Break My Heart (You Really) / Heroine", doch schon bald zeigte sich sowohl das kommerzielle als auch künstlerische Potential der beiden mit dem verführerischen "You’re History".

Video: You’re History

Das neue Album "Single Party" folgt nun weitgehend chronologisch den Veröffentlichungen inklusive den Megahits "Stay" (plus einer zauberhaften akustischen Version des Songs) oder "Hello Turn Your Radio On" und endet mit den ersten zwei neuen Songs nach 26 Jahren.

"All The Queen's Horses" ist dabei ein cool countryeskes Stück geworden, in dessen Clip es vor Referenzen an alte Videos nur so wimmelt. "C U Next Tuesday" wartet mit heavy souligem Sound auf und zeigt obendrein den Spaß den die beiden an der Re-Union haben.

Video: All The Queen's Horses

Ein Best-Of-Album mit Ausblick auf hoffentlich mehr neue Songs, denn die Stimmen von Fahey und Detroit harmonieren und komplementieren sich einfach perfekt, so dass man sich wünscht, die beiden sind nun wieder "here to ‚stay'".

Video: Doku über die Wiedervereinigung

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

Here comes...: Die zehn besten Songs der Eurythmics

Sweet Hits (Are Made Of This)

Von 1981 bis 1999 veröffentlichte das Duo Annie Lennox und David A. Stewart unter dem Namen Eurythmics unzählige Hits, die die Eighties maßgeblich musikalisch prägten. Bei den Retrospektiven laufen sie oft unter dem Radar, aber der Wucht von Lennox Stimme und Stewarts Synthpoprock-Hybrid kann sich eigentlich niemand entziehen.

Hier kommen die (subjektiv) zehn besten Songs der Eurythmics: