Tramp

Sharon Van Etten - Tramp

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Mit "Tramp" geht Sharon Van Etten unbeirrt weiter ihren eigenen Weg. Den spärlich instrumentierten Sound der Anfangstage lässt sie dabei schon mal weit hinter sich und lädt sich viel lieber Freunde dazu ein, sie bei ihrem dunklen Folkrock zu begleiten.

Hier kann man schon mal die Floskel nutzen, dass der Name Programm ist. Für die Aufnahmen von "Tramp" lebte Sharon Van Etten 14 Monate ohne festen Wohnsitz, übernachtete bei Freunden oder wohnte zur Zwischenmiete. Nur das Garagenstudio von Aaron Dressner (The National) hat die Künstlerin aus Brooklyn in der Zeit regelmäßig gesehen.

Gut, wenn man viele Freunde hat. Denn bei so vielen verschiedenen Schlafplätzen kann man wunderbar mehrere Gäste für ein Album anheuern. Dachte sich auch Van Etten und bei ihrem dritten Album gibt es Unterstützung von Aaron und Bryce Dressner (The National), Matt Barrick (The Walkmen), Jenn Wasner (Wye Oak), Thomas Bartlett (Doveman) oder Zach Condon (Beirut).

Eine illustre Truppe, die sich um die Singer/Songwriterin versammelt hat. Mit ihrer melancholischen wie klaren Stimme gibt Van Etten dazu den Ton an, lässt tiefe Sehnsucht in ihrem dunklen Folkrock erklingen und nur ab und zu ein wenig Helligkeit zu. Dank wärmender Melodien ist "Tramp" von einer sinnlichen Atmosphäre geprägt. Egal wie laut oder leise Van Etten auch wird, diesen "Tramp" begleitet man sehr gerne.

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Neil Young: "Fuck you, Donald Trump!"

Neil Young: "Fuck you, Donald Trump!"

Trump hat wiederholt "Rockin' In The Free World" im Wahlkampf verwendet
Donald Trump hat wiederholt den Song "Rockin' In The Free World" von Neil Young bei seinen Wahlkampfveranstaltungen eingesetzt. Jetzt rächte sich der kanadische Songwriter bei einem Konzert.
Pono: Neil Young sucht neue Geldgeber für HiFi-Player

Pono: Neil Young sucht neue Geldgeber für HiFi-Player

Vorbild Dr. Dre und Beats?
Neil Young hat vor gut einem Jahr 6 Millionen Dollar über Kickstarter für seinen Lossless Audioplayer Pono eingesammelt. Doch das Geld scheint nicht mehr zu reichen. Via Facebook sucht er nun neue Geldgeber.