Drive XV

Shout Out Louds - Drive XV

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Nachdem die Kollegen von Stereogum.com bereits Radioheads „OK Computer“ mit einem Album voll schöner Coverversionen Tribut zollten, haben sie sich nun einem neuen alten Meilenstein der alternativen Rockmusik gewidmet: R.E.M.s „Automatic For The People“.

Download & Stream: 

Zum Zehnjährigen von Radioheads besagtem Album, das die Musikwelt damals bewegte, gab es 14 neu aufgelegte Klassiker der Briten auf „OK X – A Tribut To OK Computer“ zu hören. Eine schöne Idee, die nach einer Fortsetzung schrie. Diese liegt nun vor: „Drive XV“ heißt die Zusammenstellung und ist eine Hommage an das vor fünfzehn Jahren (05.10.1992) erschienene Album „Automatic For The People“ von R.E.M.

17 Songs kann man sich nun anhören und frei plus Cover herunterladen – und die mitmachenden Bands sind diesmal in Masse und Klasse noch etwas hochkarätiger, als bei „OK X“. Zu den Highlights gehören sicherlich die Shout Out Louds-, die The Wrens, die Figurines- und auch die Amanda Palmer (Dresden Dolls)-Coverversionen. Fast zeitgleich (und zufällig) zu der ersten offiziellen Live-CD/DVD-Veröffentlichung kann man sich diese schöne nostalgische Reise geben, kann und sollte man heute doch von Stipes & Co auch nichts wirklich Neues oder musikalisch Weltbewegendes, wie „Automatic For The People“ eben, erwarten.

Hier noch die gesamte Tracklist aller Coverversionen, die fast alle sehr hörenswert sind, weil sie eines gemeinsam haben: eine zeitlos gute Grundlage!

1. The Veils - “Drive”
2. Dappled Cities - “Try Not To Breathe”
3. Rogue Wave - “The Sidewinder Sleeps Tonite”
4. Meat Puppets - “Everybody Hurts”
5. Figurines - “New Orleans Instrumental No. 1″
6. Sara Quin (Feat. Kaki King) - “Sweetness Follows”
7. Catfish Haven - “Monty Got A Raw Deal”
8. The Forms - “Ignoreland”
9. Blitzen Trapper - “Star Me Kitten”
10. Shout Out Louds - “Man On The Moon”
11. The Wrens - “Nightswimming”
12. Dr. Dog - “Find The River”

Bonus Tracks:
1. The Narrator - "Try Not To Breathe"
2. Amanda Palmer (The Dresden Dolls) & Cormac Bride - "Everbody Hurts"
3. Ferraby Lionheart - "Man On The Moon"
4. Oxford Collapse - "The Sidewinder Sleeps Tonite"
5. Blanche - "Find The River"

Björn Bauermeister / Tonspion.de

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Radiohead: Warum "Videotape" ihr Lieblingsstück ist

Radiohead: Warum "Videotape" ihr Lieblingsstück ist

"Wir lieben es, musikalische Puzzle zu lösen"
Thom Yorke bezeichnete "Videotape" einmal als eines seiner liebsten Stücke von Radiohead. Trotzdem spielen sie es nur selten live. Und das hat einen guten Grund, wie dieses Video erklärt.
Radiohead-Konzert in Israel: Warum die Proteste die Falschen treffen

Radiohead-Konzert in Israel: Warum die Proteste die Falschen treffen

Roger Waters bedrängt Radiohead, ihr Konzert in Tel Aviv abzusagen
In deutschen Medien wird bisher kaum darüber berichtet, in England ist es ein riesiges Thema: Radiohead spielen heute ein Konzert in Tel Aviv und über 1200 (mehr oder weniger bekannte) britische Künstler angeführt von Roger Waters und Regisseur Ken Loach protestieren öffentlichkeitswirksam dagegen. Und fördern damit antisemitische Tendenzen.
Radiohead - OKNOTOK (Artwork)

Radiohead kündigen Jubiläums-Edition von „OK Computer“ an

No Surprises? Ganz im Gegenteil
Nachdem mysteriöse Plakatwände und ein kurzes Teaser-Video bereits erste Hinweise gestreut haben, ist es nun offiziell: Zum 20. Jubiläum von „OK Computer“ veröffentlichen Radiohead eine Neuauflage ihres legendären dritten Albums.
Jahresrückblick 2016: Udo Raaf

Jahresrückblick 2016: Udo Raaf

Die besten Alben, Songs und Videos des Jahres
Auch wenn es angesichts der Nachrichtenlage so scheinen mag: auch 2016 war nicht alles schlecht. Gerade in Krisenjahren bekommt Musik wieder einen besonderen Stellenwert als gesellschaftlich-kulturelles Ventil. Kein Zweifel: Würden alle Menschen Musik hören, es gäbe wesentlich weniger Hass und Terrorismus auf der Welt. Habt euch lieb. Und hört mehr Musik!
Soundcloud Go im Test

Soundcloud Go im Test

Einstiger Vorreiter will im Streaminggeschäft mitspielen
Gestern startete Soundcloud seinen neuen Aboservice "Soundcloud Go" endlich auch in Deutschland. Wir haben uns das Angebot genauer angeschaut.