Process Of Elimination

Souls Of Mischief - Process Of Elimination

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Gerade durch Deutschland getourt, Leute wieder fertig gemacht mit ihrem Freestyling, und natürlich zählt die April Ausgabe des HipHop-Mags Juice ihr Album „’93 Til Infinity“ zu den 100 besten Rap-LPs.

Die Souls Of Mischief waren nie richtig weg, doch zur Zeit erleben sie ein Revival per Respekt. A-Plus, Tajai, Phesto und Opio sind die Souls Of Mischief und als solche unverzichtbarer Bestandteil der Hieroglyphics-Posse. Dem Kollektiv aus der Bay Area gehören auch Del The Funky Homosapien und jener Pep Love an, der mit „Ascension“ ein herausragendes Rap-Album des vergangenen Jahres rausgebracht hat. Zwar sorgten die Souls nur mit ihrer ersten LP „’93 Til Infinity“ aus dem titelgebenden Jahr für Aufsehen auch außerhalb von HipHop-Hörerschaften, und das ist nun fast zehn Jahre her. Doch bedeutet das nicht, dass sie faul auf der Haut lagen in all der Zeit. Unzählige Jams haben sie organisiert und als Freestyler bestritten, gegen Westküsten-Nachbarn wie Pharcyde und Freestyle Fellowship gebattlet. Für das Wühlen an der Basis werden sie jetzt mit allen erdenklichen Respektbekundungen belohnt. So läuft die Neuauflage ihres `93 er Hits „That’s When Ya Lost“ auf allen Partys rauf und runter, und der Engländer Aim wollte sie unbedingt für sein bezauberndes Album „Hinterland“. „Airborn Rangers“ ist ein Battle Track, gemäßigt in Beats und Silben pro Minute, dabei aber smart und gefährlich wie die Klapperschlange, die in Form eines anschwellenden Schellenkranzes durch die Soundlanschaft schleicht. Erschienen ist das Stück sowohl auf der Industry Records-Compilation „Process Of Elimination“ von 1999 als auch ein Jahr später auf der immer noch aktuellen Souls-LP „Trilogy“. (cb)

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler