Always Never Again

Always Never Again

Supersystem

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

So musste es ja irgendwann kommen. Die Kinder der 80er sind erwachsen geworden und beziehen sich ungeniert auf ihre musikalischen Wurzeln. Selten gelingt das so umwerfend wie bei Supersystem.

Die 80er gehen wohl kaum als das Jahrzehnt des guten Geschmacks in die Musikgeschichte ein. Keyboardbombast, schlimme Klamotten und orientierungslose Singmäuschen dominierten die Popmusik dieser Dekade, so dass man froh war, als endlich die 90er anbrachen und den ganzen Schmock mit House und Techno wegspülten. Heute gibt es immer mehr Bands, die sich wieder mutig auf die Zeit ihrer Kindheit beziehen und dabei die schlimmsten Fehler ihrer damaligen Vorbilder vermeiden. Supersystem aus Washington DC sind so eine Band. Sie musizieren mit dem Equipment dieser Zeit, haben eine Popformel gefunden, die musikalisch ebenfalls dort hin passt. Und dennoch machen sie alles richtig und übersetzen den Sound elegant ins Jahr 2005. Da ist nichts Überflüssiges, es ist alles auf den Punkt gespielt und hinter jedem Song steckt weit mehr als nur ein schlichter Refrain. Supersystem schielen nicht auf die Charts, sondern machen Musik eben so, wie sie ihrer Meinung nach klingen sollte. Euphorisch, verspielt und stilvoll bis in die Haarspitzen. Dabei ist alles erlaubt: Gitarren, Disco-Claps, Plastik-Keyboardflächen. Wie`s gerade passt. Und bei "Born Into The World" aus dem neuen Album "Always Never Again" passt eigentlich alles. (ur)

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen