To Be Kind

Swans - To Be Kind

Artist: 
Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Ihr Mammutwerk "The Seer" zählte bei uns zu den besten, weil kompromisslosesten Alben des Jahres 2012. Jetzt melden sich die Swans zurück und veröffentlichen mit "To Be Kind" den nächsten Brocken. Ein Monster von einem Album.

Fett, fetter, Swans! Die Musik der Swans ist nichts für sensible Ohren. Die 1981 in New York gegründete Post-Punk Band von Mastermind Michael Gira nimmt sich alle Zeit der Welt, um ihre Klangschichten aufeinanderzutürmen und scheint auch weiterhin nach nur einer Devise zu agieren: so laut wie möglich zu spielen. Im Gegensatz zu vielen Altersgenossen denkt der 60-jährige Gira offenbar gar nicht daran, es ruhiger angehen zu lassen und rettet den experimentellen, rebellischen Geist der frühen 80er in die heutige Zeit.

34 Minuten lang ist der längste Song des neuen Albums "To Be Kind" und auch ansonsten nimmt sich Gira alle Zeit der Welt um seine Musik zu zelebrieren, eine wilde Mischung aus Punk, Krautrock, Blues und hypnotischer Schamanenmusik. Gira geht es darum, Musik körperlich erfahrbar zu machen. Neben der Lautstärke spielen auf "To Be Kind" deshalb auch Groove und Melodie eine gleichberechtigte Rolle, während die Swans die konventionellen Songstrukturen weit hinter sich lassen. Auf über zwei Stunden Spielzeit kommt das Doppelalbum mit nur zehn Songs. Eine solche Kompromisslosigkeit findet man heute nur noch selten in der Rockszene.

Man muss schon eintauchen wollen in das Universum der Swans, doch dann wird man mit extatischen und kathartischen Momenten belohnt, wie man sie nur mit Musik erfahren kann. Ein Album wie ein Rausch, phasenweise ein Horrortrip und trotzdem - bis zu einer gewissen Lautstärke - gesundheitlich völlig unbedenklich. Nur eines ist "To Be Kind" mit Sicherheit nicht: nett.

Als Gäste sind Annie Clark (St. Vincent), Little Annie, Cold Specks und Bill Rieflin auf dem Album mit dabei. Das Coverartwork des Albums stammt übrigens vom Künstler Bob Briggs, Gründer des Slash Magazins. 1981 hatte Gira die Bilderserie entdeckt und seither versucht, sie für das Cover eines Albums zu bekommen. Zunächst ohne Erfolg. Doch jetzt schmücken die verstörenden Babygesichter von Briggs das neue Album der Swans gleich in sechs verschiedenen Varianten, so dass sich die Anschaffung auf Vinyl lohnt. 

Album Review: Swans - The Seer (2012)

Swans Tour 2014
17.10. AU-Wien, Arena Big Hall
21.10. Berlin, Berghain
23.10. Leipzig, Schauspiel Leipzig (w/Pharmakon)
24.10. Köln, Gebäude 9 (w/Pharmakon)
25.10. Hanover, MusikZentrum (w/Pharmakon)
27.10. Hamburg, Kampnagel (w/Pharmakon)
29.10. Dresden, Beatpol (w/Pharmakon)
30.10. Wiesbaden, Schlachthof (w/Pharmakon)
31.10. Karlsruhe, Jubez (w/Pharmakon)
01.11. München, Feierwerk (w/Pharmakon)
 

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

Nick Cave (Bild: Steve Parke)

Live in London: Nick Cave holt Kylie Minogue auf die Bühne

Comeback des Traum-Duetts
Es sind diese Momente, die Musik zu dem machen, was sie ist. Bei einem Festival in London performen die beiden Ausnahmekünstler ihren Hit "Where the Wild Roses Grow" 22 Jahre nach der Erstveröffentlichung. Seht euch hier die Live-Mitschnitte des besonderen Moments an.