Golem

Tarek K.I.Z. - Golem

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Tarek wiederholt nicht nur das K.I.Z.-Konzept. Mit "Golem" etabliert sich der Rapper endgültig als Solokünstler.

"Golem" fällt deutlich düsterer als die Musik seiner Hauptband aus. Wo K.I.Z. mit derbem Humor in Wunden bohren würden, spricht es Tarek ungeschminkt aus. Das gleicht mitunter Seelenstriptease. "Ich bin im Nebenzimmer, dreh die Anlage auf / Damit ich nicht hören muss, wie er Mama missbraucht", rappt der Berliner in "Letzte Chance" über die Zeit mit seinem Stiefvater. Momente wie diese wiederholen sich im Laufe der 42 Minuten zuhauf.

Einen Song wie "Ticket hier raus" als Montags-Blues zu bezeichnen, wäre beschönigend. Die Schattenseiten des Lebens rückt Tarek immer wieder in den Fokus. Statt des Klagens wegen zu klagen, nennt der Rapper seine Probleme beim Namen. Auf Wortspiele und doppeldeutige Zeilen verzichtet er dabei weitestgehend.

Es ergibt Sinn, dass sich Tarek auf seinem Solodebüt Themen widmet, die im Gruppenkontext keinen Platz finden. Aber auch musikalisch löst sich der Rapper von den "Kannibalen in Zivil". Allen voran der ausschweifende Einsatz des Stimmeffekts schreckt Ewiggestrige ab. Doch Tarek nutzt Autotune nicht als Gimmick, sondern als Werkzeug, das die Songs stimmig ergänzt.

Video: Tarek K.I.Z. - Liebe

Statt sich auf ein erfolgversprechendes Muster zu verlassen, variiert Tarek im Sound. In "Nubischer Prinz" flirtet er mit Electro-Funk, für "Nach wie vor" setzt er auf Orgel und Gospelchor und mit "Freak" liefert er eine Anti-Ballade ohne Drums. Überraschend kommt diese Offenheit für andere Stile nicht. Mit den Schwarzwälder Kirschtorten versuchte sich Tarek bereits 2017 an Volksmusik.

Ein Ende von K.I.Z. müssen Fans nicht befürchten, wie Tarek in "K.I.Z. für immer" an der Seite seiner beiden Bandkollegen versichert: "Begrabt mich mit meiner Trophy Wife / Mit Champagner und Kobe-Fleisch / Schreibt mir auf den Totenschein / K.I.Z. für immer, immer". In "Nubischer Prinz" schaut Kumpel Nico sogar für einen Gastbeitrag im Spoken-Word-Stil vorbei.

"Golem" wird Fans das Gefühl geben, sie verstehen das eine K.I.Z.-Drittel nun noch besser. Allein das unterstreicht, wie viel Fleisch die Musik besitzt. Tarek hätte es sich so viel einfacher und das Gleiche wie immer machen können. Stattdessen hat er mit "Golem" ein kohärentes Album aufgenommen, das auch außerhalb des K.I.Z.-Universums funktioniert.

spotify release radar

Tarek K.I.Z.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen