Taylor Swift - Look What You Made Me Do

Artist: 

Taylor Swift veröffentlicht einen Vorgeschmack ihres kommenden Albums "Reputation" und entfernt sich weiter von ihren Country-Wurzeln und rappt!

"I'm sorry, the old Taylor can't come to the phone right now."
"Why?"
"Oh 'cause she's dead!"

Die amerikanische Singer-/Songwriterin Taylor Alison Swift zählt spätestens seit ihrem zweiten Album "Fearless" zur obersten Riege der Pop-Superstars. Bereits 2015 verkauften sich ihre Tonträger weltweit bis zu 170 Millionen Mal. Damit zählt sie zu den erfolgreichsten Künstlern aller Zeiten.

Aktuelles Album

Taylor Swift - Reputation

Taylor Swift - Reputation

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
"Reputation" von Taylor Swift ist nicht das erwartete Hitalbum mit dem viele rechneten, verbindet aber alles was gerade popmusikalisch angesagt ist.

Teste jetzt Amazon Music 30 Tage kostenlos!

  • Mehr als 50 Millionen Songs inkl. Neuerscheinungen
  • Spannende Hörspiele für Kinder und Erwachsene
  • Alle Spiele der Bundesliga und 2. Bundesliga live
  • Werbefrei - Musik ohne Werbeunterbrechungen genießen
  • Musik runterladen: Songs downloaden und Datenvolumen sparen

Verfügbar auf iOS- und Android-Geräten, PC, Mac, Echo und Alexa-fähigen Geräten wie beispielsweise FireTV.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

taylorswift_youtubescreenshot

Taylor Swift: Fans bei Konzert per Gesichtserkennung gescannt

Grund dafür: Die Suche nach Stalkern
Es klingt unheimlich: Besucher eines Konzertes des Popstars Taylor Swift sollen angeblich per versteckter Kamera heimlich und mit Gesichtserkennungssoftware am Eingang gefilmt worden seien. Verantwortlich dafür sei eine Veranstaltungsagentur, die so Stalker der Sängerin filtern sollte.
Taylor Swift im Apple Music Spot

Taylor Swift rappt und stürzt vom Laufband

Popstar gibt alles in neuem Apple Music Spot
Dass Taylor Swift und Apple Music seit einiger Zeit gemeinsame Dinge machen, hat sich herumgesprochen. Nun legt sich der Popstar im neuen Apple Music Spot sogar auf die Fresse.