Tobacco Saves Lives

Tobacco (D) - Tobacco Saves Lives

Artist: 
Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Vier Jahre nach seinem Erstling "Don`t Deny Your Weakness" lässt das Tabakprojekt von Zac Johnson (Quasi-Ex-Readymade) und Daniel Riedl (Ex-Rekord) neues folgen. Und wollen partout nicht da weitermachen, wo sie zuletzt aufhörten.

War das Projektdebüt noch um Dringlichkeit bemühter Versuch, den großen Indiepoprock im Kleinen zu finden, so rümpft "Tobacco Saves Lives" über so viel ernsthafte Bestimmtheit ein wenig die Nase. Mit dem festen Willen, auf keinen Fall das tausendunderste Indiepopsongwritingalbum zu machen, trugen Johnson und Riedl zusammen, was sie fanden. Ergehen sich in Schrammelindie, Glöckchenchören, Tanzmusik und Gefühlsskizzen. Lassen sich von Derrick Rhodes (Solarscape, Ladyboy) einen vorrappen und gehen mit ihrem kleinen Zirkus auch gern auf Tour. Nach "Hey, lass uns mal was echt anderes machen" klingt "Tobacco Saves Lives" dabei leider ein paar mal zu oft. Immer wieder stellt sich dazu dann das Gefühl ein, dass hier mit fröhlichem "Das ist frisch, das ist anders" auch a) Unausgegorenes ins Mastering gegeben und b) an sich stimmigen Songs arg bemüht das "Originell"-Mützchen übergestülpt wurde - wie beim hier vertretenen "The Yeah-Yeah Time" leider zu hören. (sc)

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

Alex James von Blur findet Band-Reunions grotesk

Alex James von Blur findet Band-Reunions grotesk

"Karikaturen ihrer selbst"
Blurs' Alex James hat seinen Widerwillen gegenüber all den Band-Reunions der letzten Zeit kundgetan: Niemand wolle neues Material von Bands wie Led Zeppelin oder den Rolling Stones hören, sondern nur die alten Hits. Dies mache deren Konzerte einfach nur zu einer "grotesken" Veranstaltung.
Cool Britannia: Die zehn besten Songs der Ära Britpop

Cool Britannia: Die zehn besten Songs der Ära Britpop

Als Oasis, Blur, Suede & Co. die Neunzigerjahre durchwirbelten
Als in Großbritannien die Losung noch Cool Britannia statt Brexit lautete, war die Musik in den Neunzigerjahren auf der Insel noch hedonistisch und mitreißend: Britpop war das Ding der Stunde und auch gefühlt stündlich debütierte eine neue spannende Band nach der anderen.
Video: Blur - "Ong Ong"

Video: Blur - "Ong Ong"

Back to the 80's
Kennt ihr sie noch?! Die Klassiker für die Amiga-Konsole: Pac Man, Kirby's Adventure oder Super Mario. Der sehenswerte Clip zu "Ong Ong" feiert die 80er-Jahre Videogames.
Blur: Damon Albarn kritisiert "Selfie Generation"

Blur: Damon Albarn kritisiert "Selfie Generation"

Blur-Frontmann fordert mehr politische Haltung in der Musik
Es ist nichts Neues, dass die Alten sich über die Musik der Jungen beschweren - und umgekehrt. So war das schon immer und muss so sein - und und häufig war dieser Konflikt sehr fruchtbar für die Musik. Aber was Damon Albarn dem Nachwuchs zu sagen hat, kann man gar nicht oft genug wiederholen.