Orphans

Tom Waits - Orphans

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Mister Tom Waits vorstellen zu wollen, grenzt an Banauserei. Ein jeder, der irgendwann mal auf dem bluesig poppigen Gitarrensektor ein Ohr verlor, wird den Namen Waits schon mal gehört haben. Wenn nicht, dann aber zumindest diese einzigartige Stimme.

Seit vier Dekaden und mehr als 20 Alben verfolgt Tom Waits sein musikalisches Experiment. Einen Einblick in die Weiten seiner Vielseitigkeit bietet nun „Orphans“, eine Kollektion von sage und schreibe 56 Songs. Verteilt auf drei CDs kann man hier die Kraft eines Sängers, Literaten, Romantikers und innovativen Gefühlsmusikers förmlich aufsaugen. 30 zuvor unbekannte Aufnahmen und dazu noch rare Kollaborationen mit Künstlern aus Film, Literatur und Musik werden durch ein 94-seitiges Booklet voll von Lyrik und Bildern komplettiert. „Brawlers“, „Bawlers“ und „Bastards“ gibt einen eindrucksvollen Überblick über Waits’ überdimensionales musikalisches Universum. Blues, Garagenrock, Soul, Singer/Songwritertum, Balladeskes, Folkiges, Märchenhaftes, Jazziges, Experimente, Monologe, Dunkles. All dies umgibt seine markante, unnachahmliche Stimme, die als Instrument mal flüstert, mal schreit, mal zerbricht und mal alles unter sich begräbt. All dies ist auf dieser über drei Stunden langen, fast autobiografischen Reise zu entdecken. Unzähligen Musikern und Künstlern war und ist Waits ein großer Inspirationsquell. Eine Legende besagt, dass unter Anderen auch Bob Dylan sehr stark durch die Musik von Waits inspiriert wurde und dieser sein heimlicher Held war. Verständlich. (bb)

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen