A Lazarus Taxon

Tortoise - A Lazarus Taxon

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Die Pioniere Tortoise sind mittlerweile schon ein kleines Urgestein des schlauen, avantgardistischen Indierocks. Da darf man sich dann schon mal eine prallgefüllte Box mit diversen Hörens- und Sehenswürdigkeiten leisten.

Download & Stream: 

Tortoise ist introvertierter Indierock auf hohem Niveau, mit Nerdbrille und ganz viel musikalischem Fingerspitzengefühl. Die Freiheit des Jazz, das Minimalistische der Elektronik, das Meditative postrockender Instrumentalmusik und die Weite weltmusikalischer Ausflüge, all das vermengen und zelebrieren die Chicagoer seit vielen Jahren. Jedes Album von ihnen überraschte ob seiner neuen, immer wieder andersartigen Einflüsse und Klangfarben. Nun gibt es eine große Ansammlung feiner, seltener Tortoise-Materialien, die das Sammler- und Fanherz mit ziemlicher Sicherheit erfreuen dürfte. Drei CDs, eine DVD und ein zwanzigseitiges Booklet (mit Linernotes über den Ursprung jedes Songs) sorgen für einen kurzweiligen Einblick in diese einzigartige Bandgeschichte. Neben raren Singles, ein paar Japangoodies, einigen EPs, diversen Compilationtracks und den zuvor gänzlich unveröffentlichten Remixen von z.B. Jim O`Rourke, Brad Wood, Steve Albini und Mike Watt, befindet sich in dieser dicken Schachtel auch das 95er Album mit Seltenheitswert „Rhythms, Resolutions & Clusters“. Die DVD ist gespickt mit ausgedehnten Liveauftritten, Videos und konzeptionellen Kurzfilmen, zu denen Tortoise in der Vergangenheit Musik beigesteuert haben. Eine dicke Box, die es in sich hat! Nämlich Chicagos Finest. (bb)

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen