Red Velvet Lines (Black Box) EP

Red Velvet Lines (Black Box) EP

Troy Pierce

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Der US-Amerikaner ist vor gut einem Jahr nach Berlin gekommen, um seine DJ- und Producer-Laufbahn auszubauen. Und auch wenn Berlin nicht nur gut für Bilderbuch-Karrieren ist, für Troy Pierce scheint die Stadt neue Perspektiven zu öffnen.

Download & Stream: 

Aufgewachsen im Mittleren Westen und von der New Yorker Minimal Techno-Szene sozialisiert, stand er in Berlin schnell an der Seite von Richie Hawtin. Zusammen mit Magda und Marc Houle hatte Pierce in dem Produzententrio Run Stop Restore seine erste 12“ auf Hawtins Label M-Nus. Doch auch als DJ ist er nun vermehrt in Line-ups zusammen mit Matthew Dear oder Ricardo Villalobos zu finden. Nach seinem Solo-Debüt auf dem Online-Label Textone, ist die EP „Red Velvet Lines (Black Box)“ auf Mo´s Ferry Productions seine erste physische Solo-Veröffentlichung. Die Tracks von Troy Pierce verlassen die rein funktionale Clubebene und zerfasern sich auf experimentellem Wege. Sie schichten sich nach und nach auf und finden häufig erst später einen Zugang auf die Tanzflächen. Pierce´ Minimal Techno-Entwurf wirkt noch einmal reduzierter und abstrahierter als es der Begriff Minimal eh schon andeutet. Der Free-MP3-Bonus-Track „Two Weeks In Crack“ versperrt sich erst und holt sich mit ausgehöhltem Funk einige Sympathien zurück. Außerdem gibt es noch drei Remixe als Free-MP3. (jw)

TONSPION Update

Hol dir den wöchentlichen Tonspion Newsletter in die Mailbox und gewinne tolle Preise!

Ähnliche Künstler