Keine Arbeit, lieber Tanzen

Keine Arbeit, lieber Tanzen

Tubbe

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Das brandneue Album von Tubbe heißt "Keine Arbeit, lieber Tanzen". Da macht es ja nur Sinn, dass die erste Single daraus von der deutschen Party-Hauptstadt schlechthin handelt: "In Berlin" gibt's jetzt als Free Download im Ulliversal Remix.

In Berlin sind "die Straßen dreckig, wie authentisch", und Tubbe wissen: "Alle machen hier Musik" oder "irgendwas mit Medien". "In Berlin" ist der Vorbote zum kürzlich erschienenen zweiten Album "Keine Arbeit, lieber tanzen" des aus München stammenden Electro-Pop-Punk-Duos und beleuchtet auf ironische Weise den Hauptstadt-Hype und die Schattenseiten des Berliner Laisser-faire.

Das tun Sängerin/Gitarristin/Bassistin Steffi und Produzent Klaus humorvoll, ziemlich auf den Punkt und ohne mahnenden Münchener Zeigefinger, und sie klingen dabei ein bisschen wie Wir sind Helden zu "Guten Tag"-Zeiten.

Ulliversal, der den Remix zur Single angefertigt hat, kommt aus Hamburg, hat sich "New School Boom Bap Beats" auf die Flagge geschrieben und unter anderem auch schon für Neonschwarz-Rapper Captain Gips produziert und für Kraftklub geremixt.

Download: Kraftklub feat. Captain Gips - "Hand in Hand (Ulliversal Remix)"

Tubbes Nicht-Moral von der Geschicht' (oder haben wir da was falsch verstanden?) kommt pünktlich zum überfälligen Frühlingsanfang: Einfach mal das Leben von der sonnigen Seite genießen, auch wenn "die Straßen voll, die Taschen leer" sind. Denn: "In Berlin darf man das". Und bei Audiolith sowieso. Auf die Freiheit!

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen