Party Animals

Party Animals

Turbonegro

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Um die Wartezeit auf das am 9. Mai erscheinende neue Turbonegro Album "Party Animals" zu verkürzen, stellt Burning Heart Records einen Appetizer zum Download bereit. Tonspion präsentiert die aktuelle Tour. Rock against Ass.

Die Turbonegro-Geschichte: 1988 gründet Bassist Thomas Seltzer in Oslo die Band. Angeblich steht der Name für "A well equipped, armed black male, in a fast car, out for vengeance". Es entstehen vielbeachtete 7" und 12", so richtig kracht es aber erst mit Hank Van Helvete, der ab 1993 das Mikro an sich reißt. Mit ihm nehmen Frauenschwarm Euroboy aka Knut Schreiner, Rhythmus-Gitarrist Rune Rebellion, Basser Happy Tom, Keyboarder Pal Pot Pamparius und Drummer Chris Summers die legendären Alben "Never Is Forever", "Ass Cobra" und das wahnsinnige "Apocalypse Dudes" auf. Es folgt das Live-Album "Darkness Forever". 1998, auf Tour in Europa, trennen sich Turbonegro. Happy Tom sagte dazu: "Turbonegro löste sich im Wartezimmer einer psychiatrischen Krankenstation in Mailand auf". Vor allem Sänger Hank war durch. Bis 2003 nach einer erfolgreichen Reunion-Tour das Album "Scandinavian Leather" entstand, verbrachte er viel Zeit auf den Lofoten, seiner abgelegenen Heimat, um dem Heroin den Stinkefinger zu zeigen. Für "Party Animals", dem bald erscheinenden neuen Album, arbeiteten Turbonegro zum ersten Mal mit einem Produzenten zusammen, und der ist kein Unbekannter: Steve McDonald hat unter anderem schon die White Stripes, Red Kross und Beck produziert. Band-Gründer Happy Tom sagt zum neuen Album: "It`s like the best bits of The Rolling Stones mixed with the best bits of Black Flag, but composed by Shostakovich, Stalin`s in-house composer" Hier gibt´s erstmal den MP3-Download "All My Friends Are Dead" als Appetizer. Bitte probieren! (tk)

Ähnliche Künstler