Viagra Boys – Street Worms

Viagra Boys - Street Worms

Artist: 
Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Die Stockholmer Band Viagra Boys könnte man wegen ihres Namens und ihrem Comedy-Image als Witz abtun: Doch ihr ungehobelter wie unverfrorener Garage-Rock macht einfach zu viel diebischen Spaß, um diese gewitzte wie gerissene Musik zu ignorieren.

Boom! Boom! Boom! – Wer bei dem (zugegebenermaßen albernen Bandnamen) Viagra Boys auch an die Eurodance-Trasher Vengaboys denken muss, hat zumindest in einem Punkt einen Treffer gelandet: Ironie. Besser noch Selbst-Ironie, denn die Schweden mixen ihren straighten Punk-Rock mit furztrockenen Beats und Schlagzeug-Loops sowie einem ab und an cheesy eingestreuten Saxophon.

Die Texte sind zuweilen im lakonischen Modus von Art-Pop-Postpunker wie Art Brut oder The Fall. So "singt" Frontman Sebastian Murphy in "Sports" monoton gelangweilt "Baseball , basketball, wiener dogs, short shorts, cigarettes, …, naked girls, naked boys, do the dance down the beach, smoking dope".

Video: "Sports"

Sowohl Video als auch Track sind eine geradezu brillante Parodie auf die amerikanische Macho-Sport-Kultur: Der blitzsaubere Körper weicht einer verschwitzten Ästhetik.

Und in dreckigen Kellerclubs sieht man sich angesichts der rumpelnden coolen wie wilden Songs der Viagra Boys auch versetzt – Im schummrigen Licht und Nebelfetzen zusammen mit einem grimmigen Nick Cave und Mark E. Smith: Endlich Post-Punk mit Witz, möchte man hier erleichtert ausrufen und einfach tanzen – Boom! Boom! Boom!

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

Nick Cave (Bild: Steve Parke)

Live in London: Nick Cave holt Kylie Minogue auf die Bühne

Comeback des Traum-Duetts
Es sind diese Momente, die Musik zu dem machen, was sie ist. Bei einem Festival in London performen die beiden Ausnahmekünstler ihren Hit "Where the Wild Roses Grow" 22 Jahre nach der Erstveröffentlichung. Seht euch hier die Live-Mitschnitte des besonderen Moments an.