Outlaw Gentlemen & Shady Ladies

Outlaw Gentlemen & Shady Ladies

Volbeat

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Knödelstimme, Tolle, Lederjacke: Den Style der Rockabillys kombinieren Volbeat seit 2000 mit tonnenschweren Metalriffs. „Outlaw Gentlemen & Shady Ladies“ bringt ihre Erfolgsformel einmal mehr auf den Punkt: Heavyness meets Catchyness.

„Elvis-Metal“ hat ein findiger Kopf die Musik von Volbeat einmal genannt. Tatsächlich kombinieren die Dänen in ihren Songs Metal und Rock'n'Roll-Elemente, kennen sich im Backkatalog von Hank Williams so gut aus wie im Gesamtwerk von Mercyful Fate. Deren Sänger King Diamond ist einer von zwei Gästen auf „Outlaw Gentlemen & Shady Ladies“, Volbeats Art den Heroen ihrer Jugend etwas zurück zu geben.

Wenn simple Rock 'n' Roll-Akkorde auf Doublebass-Gewitter und eingängige Mitsingrefrains treffen, stehen Volbeat zunächst einmal als Exoten im konservativen Metalzirkus da. Wenn Gastsänger wie Sarah Blackwood, die mal beim Electro-Pop Trio Client sang, dazukommen, sind die meisten wahrscheinlich kurz vor dem Ausstieg. Aber die Heavyness von Songs wie „Room 24“ oder „Lonesome Rider“ holt am Ende jeden überzeugten Metalhead ab.

Es ist der unerschütterliche Glaube an das Sinnstiftende des Rock 'n' Roll – egal welcher Spielart - der Volbeat im Innersten zusammenhält, daran ändert auch der neue Gitarrist Rob Carvaggio (Ex-Anthrax) nichts, der seit Neustem mit an Bord ist. Und sollten Metallica jemals Ersatz für James Hetfield brauchen, Michael Poulsen kann sein „Yeah“ genauso schön aus seinen Eingeweiden pressen.

Tourdaten:

31.03.2013 Berlin, Wuhlheide
07.06.2013 Nürnberg, Rock im Park
08.06.2013 Nürburgring, Rock am Ring
16.06.2013 A- Nickelsdorf, Novarock
18.07.2013 CH-Bern, Gurten Festival
16-17.8.2013 Hockenheim, Rock'n'Heim
18.08.2013 Gelsenkirchen, Rock im Pott

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen