Barbara

We Are Scientists - Barbara

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Ihr Debüt "With Love And Squalor" schlug damals definitiv ein. Indierock, der betanzt werden musste und nicht zuletzt einfach Spaß machen sollte. Das Album danach enttäuschte, ging unter, klang fast nach dem Genickbruch. Nun melden die Wissenschaftler aber ein drittes Album an, das ein wenig zurück zu ihren Anfängen geht.

Nachdem das einstige Trio zu einem Duo zusammengeschrumpft war, haben Sänger und Gitarrist Keith Austin Murray und Bassist Christopher Ian Cain sich bei Konzerten mit stets mit einem Livedrummer ausgeholfen. Nun haben We Are Scientists aber wieder ganz offiziell einen Schlagzeuger in ihren Reihen, mit dem sie auch jüngst im Studio zugange waren. Andy Burrows heißt er und ist kein Unbekannter, trommelte er doch zuvor bei den Kollegen von Razorlight.

Ihr drittes Album trägt den grandiosen Titel "Barbara". Und ein erster kostenfreier Vorgeschmack weit vor dem offiziellen releasedatum ließ bereits vermuten, dass hinter diesem knackigen Namen auch ein ebenso zackiges, reduziertes, pointiertes Indierockalbum steckt. "Rules Don't Stop" kommt schnell zum Refrain, hinterlegt ihn in den Ohren und nach noch nicht einmal zweieinhalb Minuten ist eh schon wieder Schluss mit lustig. Und diese Marschroute ist eben Programm bei den Wissenschaftlern und erinnert stark an damals, als sie die Tanzflure rockten.

spotify release radar

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen