Earthling

Wet Cookies - Earthling

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Jazz und Dub: eine gute Ehe, zumal beide auf Improvisation aufbauen. Bill Laswell im Verbund mit Material oder Jah Wobble haben die Engführung beider Genres wieder und wieder hörbar gemacht. Daran müssen sich auch die Wet Cookies messen lassen.

Wo bei Laswell der tiefe Bass die weiche Basis bildet, vertrauen die Wet Cookies lieber auf das Kollektiv und lassen sich auf ihrem Erstling "Earthling" zunächst in sicherem Gewässer treiben. Über dem funky Beat bleibt ausreichend Platz für Improvisationen. Dabei sind es immer wieder Trompeter Daniel Nösig und Tastenmann Thomas Uhegbu, die sich besonders hervortun. Die nachträgliche Arbeit im Studio von Alex Hirn, ein Part des Duos Noiseshaper, ist zunächst dezent im Hintergrund tätig. Doch mit zunehmender Spieldauer werden die nachträglichen Edits und Veränderungen immer mehr zum Fixpunkt der Wet Cookies. Die "Slutmachine" bewegen schwere elektronische Beats und "Reset" verschwindet beinahe im Wabern des Raumes. Auf den beiden Dubversionen von "You Somehow" und "Lucky We Were" dürfen dann die Schieberegler so richtig bewegt und die Effektbänke vollends geschröpft werden. "Earthling", Titelstück und Abschluss der Platte gehört dann ganz der Improvisation und endet im Rauschen. Schön! (fs)

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler