#wirsindmehr - München gegen Rechts

Auch wenn aus München nicht (mehr) die kommerziell erfolgreichsten Rapper kommen, hat die bayerische Landeshauptstadt eine vitale Rapszene vorzuweisen. Mit einer ausführlichen Cypher bekennt der Münchner Untergrund politisch Farbe.

"Wer mit Nazis läuft, den kann man nicht von Nazis unterscheiden" - klare Worte zu den besorgniserregenden Geschehnissen in Chemnitz vor ein paar Wochen. Dass HipHop eigentlich ein sehr politisches Genre ist, könnte man bei einem Blick auf die Charts (bis auf gelegentliche Ausnahmen) leicht vergessen. Mit Rückendeckung der Battlerap-Plattform DLTLLY zeigen nun einige Rapper aus dem Münchner Untergrund, was sie vom Rechtsruck und übersteigertem Nationalismus halten. Dass manche Verses etwas holprig klingen und nicht die teuerste Produktion aufweisen - geschenkt. Was zählt, ist schließlich die Message.

Rapper in der Reihenfolge ihres Auftretens:

1. Styleist DMP

2. Jesse Jaxx

3. Bushbayer

4. YEN aka Audijens

5. Robby Classic

6. RaKeeM

7. Agent ISSO

8. Blond Lak

9. LW84 

10. Exit

11. Deda

12. Aggro Picasso

13. PerQuist

14. Sleezy

15. King Habib

16. Zleyr

17. dichter

18. Waseem 

Unter dem Hashtag #wirsindmehr setzen sich zahlreiche Rapper aus München kurz nach den fremdenfeindlichen Aufmärschen in Chemnitz mit einer Rap-Cypher gegen Rechts ein.