Star Climbing

Star Climbing

Zoot Woman

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Nach langer Zeit melden sich Zoot Woman zurück: ihr neues Album "Star Climbing" bringt einen Update ihres gewohnt geschmackvollen Sounds. 

"Nur" fünf Jahre hat es dieses Mal gedauert, bis ein neues Album der britischen Popband Zoot Woman erscheint. Vor ihrem letzten Album "Things Are What They Used To Be" ließen sie sich sogar sechs Jahre Zeit. 

Der Grund für diese langen Pausen ist aber keineswegs Faulheit: Bandleader Stuart Price ist seit einigen Jahren einer der gefragtesten Produzenten im Popbusiness und kümmert sich darum, dass die Musik von Stars wie Madonna, The Killers oder Kylie Minogue cool und up-to-date bleibt. Da muss seine eigene Band zurück stehen und auch live ohne ihn auskommen.

Immerhin hat er jetzt wieder genügend Zeit für die Produktion eines neuen Albums übrig gehabt und deshalb ist "Star Climbing" erst das vierte Album in 19 Jahren Bandgeschichte. 

Zoot Woman - Don't Tear Yourself Apart (2014)

Es scheint so, dass Price seine Band hauptsächlich dafür nutzt, neue Sounds und Ideen auszuprobieren. Im Vergleich zu seinen kommerziell extrem erfolgreichen Auftraggebern hat er mit Zoot Woman keinen Druck und kann mit seinen beiden Buddies im Studio ausgiebig experimentieren. Ihr softer, eleganter Popsound wurde für "Star Climbing" hauptsächlich elektronisch produziert, die Gitarren früherer Tage sind fast völlig verschwunden. 

Vermutlich führt auch "Star Climbing" nicht zum großen Durchbruch für die Kritiker-Lieblinge aus London, dafür bedient es zu wenig den Massengeschmack. Aber wir können sehr gut mit ihrem Status als Geheimtipp leben - und die Band offenbar auch. 

Zoot Woman werden ihr neues Album im September gleich zweimal in Berlin vorstellen, einmal auf dem First We Take Berlin-Showcase Festival im Astra am 5. September und anschließend am 7. September beim Berlin Festival 2014 im Arena Park.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen