10 Fragen an... COMA

Das Kölner Duo über seine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

In dieser Reihe stellen wir Musikern immer dieselben 10 Fragen.
In dieser Folge: Marius Bubat vom Kölner Elektronik-Duo COMA.

COMA - A Train (2019)

1. Was ist der erste Song, an den du dich erinnerst? An was erinnerst du dich?

Queen - Radio Gaga. Vermutlich wegen dem dadaistisch anmutenden Titel schon als Kind toll gefunden.

2. Was war die erste Platte, die du dir selbst gekauft hast? Wie war das Gefühl?

Das war das selbstbetitelte Blur Album (1997). Ich erinnere mich nur, dass ich meine ersten CDs rauf und runter gehört habe. Heute kauft man ja sogar manchmal Platten und hört sie dann gar nicht. Damals undenkbar. Das Album habe ich mir erst kürzlich sogar auf Vinyl nachgekauft.

3. Was war dein erstes Konzert als Besucher? Wie war's?

Kelly Family. Und bevor jetzt alle lachen. Es war zufällig auf einem Stadtfest (noch vor ihrer großen Zeit). Ich war noch sehr klein und fands richtig super!

4. Wie bist du zur Musik gekommen? Gab es ein besonderes Erweckungserlebnis?

Angefangen haben wir beide eigentlich im klassichen Indie Kontext mit Gitarre, Bass, Schlagzeug. Ein Erweckungserlebnis gabs jetzt nicht im klassischen Sinne. Aber als wir anfingen Musik selber aufzunehmen und zu produzieren, die ersten Ableton Live Versionen auf den Markt kamen, wir anfingen mit Synths und Sequencern zu experimentieren, war das auf jeden Fall eine extrem aufregende Zeit in der man gefühlt jeden Tag zig neue Tricks und Möglichkeiten entdeckt hat. 

5. Warum machst du Musik?

Musik war eigentlich schon immer ein Zufluchtsort und auch eine Form der Abgrenzung.

6. Wie machst du Musik? Wie läuft das normalerweise ab?

Da gibt es keine klaren Regeln und eigentlich war der Produktionsprozess aller Alben auch recht unterschiedlich. Bei der letzten Platte (‚Voyage Voyage‘) waren Georg und ich lange im Studio um einfach Ideen am Fließband zu produzieren. Manchmal nur ein Loop der uns gefiel. Manchmal auch mehrere verschiedene Parts. Danach sind wir mit einem Haufen Projekte erstmal losgezogen und haben jeder für sich daran rumgebastelt um am Ende alles gemeinsam auszuproduzieren.

7. Welche Künstler haben dich am meisten geprägt? Warum?

Das sind verschiedene Indie Bands aus den 90ern (Pavement, Blur) über LCD Soundsystem, die Tanz- und Popmusik sensationell gut verknüpft haben, bis hin zu elektronischen Producern wie zB Four Tet. Was mich persönlich anspricht ist glaube ich eine interessante Mischung aus Melancholie und/oder Emotionalität in Verbindung mit Humor bzw. einem Augenzwinkern.

8. Was möchtest du mit deiner Musik erreichen?

Ich finde es super wenn eine Platte oder ein Song von uns jemandem etwas bedeutet.

9. Welches ist dein bester Song bisher?

Ich finde alle Songs kacke.

10. Woran arbeitest du gerade? Was kommt als nächstes?

Uns wurde ja die komplette Tourplanung vom Corona Virus zerschossen und wir wollen uns gerne mit ein paar neuen Ideen beschäftigen. Ein neuer Track wird ganz sicher noch in diesem Jahr erscheinen und danach sehen wir weiter.

Coma - Inside Out (LIVE)

Coma Tour 2020

02.11.2020 HAMBURG, Uebel & Gefährlich Abgesagt
MP3 Download: Tonspion präsentiert die besten Musik Downloads, die kostenlos und legal im Netz bereit gestellt werden. 
Thema: 

Empfohlene Themen