10 Platten, die du im Dezember hören solltest

Die Tonspion Redaktion empfiehlt

Du willst nichts Wichtiges mehr verpassen? Ab sofort stellen wir jeden Monat die zehn Alben im Schnelldurchlauf vor, die man unserer Meinung nach gehört haben muss. Diesen Monat mit einigen alten Bekannten und ein paar ganz neuen Künstlern, die erste Ausrufezeichen veröffentlicht haben.


1. Kate Bush – Before The Dawn

2014 kehrte mit Kate Bush eine Legende des Pop zurück auf die Bühne. Ihr Live-Album "Before The Dawn" hat dieses Ereignis beeindruckend festgehalten – ohne Overdubs, ohne nachträgliche Korrekturen. Oder anders: So, wie man sich das wünscht!

Review lesen



2. Metallica – Hardwired... To Self-Destruct

Und direkt die zweite Genre-Größe, die in jüngster Vergangenheit aus der Versenkung auferstanden ist. Nach 8 Jahren gibt es mit "Hardwired... To Self-Destruct" endlich neues Material von Metallica. Scheinbar sind diese Männer in ihrer Pause einfach nicht gealtert.

Review lesen



3. Mick Flannery – I Own You

In der Vergangenheit konzentrierte sich der Songwriter Mick Flannery lediglich auf sein Innerstes und die romantischen Verworrenheiten darin. Auf "I Own You" mimt er jetzt den Gesellschaftskritiker und fischt musikalisch in düsteren Gefilden. Beides steht ihm verdammt gut!

Review lesen



4. Hope Sandoval & The Warm Inventions – Until The Hunter

Hope Sandoval lässt ihr Fans seit jeher lange Zappeln, bis sie endlich neues Material veröffentlicht. Wenn sie es dann aber tut, dann lässt sie die Konkurrenz augenblicklich erblassen. Auch auf "Until The Hunter" verzauberte die Sängerin uns sofort.

Review lesen



5. Hyphen Hyphen – Times

"Mit mehr Seele kann man das Pop-Jahr 2016 nicht beenden." Lassen wir das doch einfach mal so stehen und verweisen auf die ausführliche Erläuterung an anderer Stelle.

Review lesen



6. No Wyld – Nomads

Ohrwurm, Ohrwurm, Ohrwurm, Ohrwurm – so könnte die Tracklist von "Nomads" auch geschrieben sein. Das Neuseeländer Trio stellt sich auf seinem Debüt als wahre Hitmaschine heraus.

Review lesen



7. The Growlers – City Club

Man stelle sich vor, die Arctic Monkeys, The Strokes und die "alten" Growlers trinken zusammen einen und gehen danach direkt ins Studio. Zu schön, um wahr zu sein? "City Club" klingt genau so.

Review lesen



8. A Tribe Called Quest – We Got It From Here... Thank You 4 Your Service

A Tribe Called Quest sind eine der einflussreichsten Hip-Hop-Combos aller Zeiten. Mit "We Got It From Here... Thank You 4 Your Service" liefern sie das erste Album seit 18 Jahren und zugleich ihr letztes. Würdiger als mit dieser Platte kann eine Band nicht abtreten.

Review lesen



9. The Trouble With Templeton – Someday, Buddy

2016 scheint der Indie-Rock eigentlich durchdekliniert. Alles schon mal dagewesen; alles schon mal gehört. Ein Trugschluss, wie TTWT mit "Someday, Buddy" beweisen. So eindringlich war zerrig, melancholische Gitarrenmusik schon lange nicht mehr.

Review lesen



10. Sido – Das goldene Album

Erst Gangsta-Rapper, dann gemäßigter Mittelstand und zuletzt peinlicher Mainstreamliebling. Sido war auf dem besten Wege sich für die Hip-Hop-Szene komplett abzuschreiben. "Das goldene Album" kommt da gerade nochmal rechtzeitig und hat das Potential, dem Aggro-Opa etwas von seiner "Street Credibility" wieder zu geben.

Review lesen

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche News

LOCALS - She Makes Me Feel Like Rock 'n Roll (Video / Screenshot)
TONSPION TIPP

Tonspion: Unsere Entdeckungen aus dem Netz #34

Was ist neu auf Soundcloud, YouTube und Co.?
Es ist Herbst und die melancholischen Singer-Songwriter erobern unsere Kolumne. Für die helleren Momente zwischen all dem Regen haben wir aber natürlich auch noch feinste, tanzbare Tracks dabei – von "Stranger Things"-Gedächtnissound bishin zu straightem Electro.
Simen Mitlid
TONSPION TIPP

Tonspion: Unsere Entdeckungen aus dem Netz #32

Was ist neu auf Soundcloud, YouTube und Co.?
Täglich durchforsten wir das Internet nach Bands und Künstlern, die auch neben den Releasplänen der großen Labels hörenswerte Musik produzieren und online stellen. Unsere besten Entdeckungen sammeln wir regelmäßig in dieser Kolumne.
stocubo Plattenregal
TONSPION TIPP

Zu Hause wie im Plattenladen fühlen – dieses Regal macht es möglich

Ein Plattenregal ganz nach den eigenen Wünschen gestalten
Die eigene Plattensammlung ist mehr als nur ein materielles Gut, das sorgsam gelagert werden sollte. Die über Jahre zusammengetragenen Schätze wollen auch stilvoll präsentiert sein. Mit dem modularen Regalsystem von stocubo ist das kein Problem.