Anzeige: Mit dem Schleswig Holstein-Tarif von DB Regio zum Freiluftkonzert am Meer

Sophie Hunger live auf dem Schleswig-Holstein Musik Festival

Sophie Hunger spielte am Samstag beim Schleswig-Holstein Musik Festival in Kiel. Der Sommer spielte hitzetechnisch ordentlich mit den Muskeln und DB Regio schickte uns mit der Kleingruppenkarte im Schleswig-Holstein-Tarif auf die Reise. Ein gelungener Tag am Meer.

Auf dem Thermometer zeigte es 30°C (gefühlt aber mindestens das Doppelte) und der Körper rief nach Abkühlung. Erst ein wenig in Kiel am Wasser dümpeln und abends zum Open-Air-Konzert der besten Singer-Songwriterin der Schweiz zu gehen, klang da nach einem verlockenden Plan. Dank der Deutschen Bahn konnten wir ihn in die Tat umsetzen.

Komischerweise hat Kiel deutschlandweit keinen besonders herausragenden Ruf und zählt nur für Wenige als interessantes Ausflugsziel. Und das obwohl die Stadt direkt am Meer liegt – das Wasser im Hafen ist übrigens unglaublich klar – und mit dem Schleswig Holstein-Tarif von Hamburg schon zu zweit für schmales Budget und in gerade mal 90 Minuten zu erreichen ist.

Die Reise beginnt in einem der neuen Regionalexpresse der Regionalbahn Schleswig Holstein

Das wirkte auf uns, besonders nach der vorherigen Fahrt von Kassel nach Hamburg, wie ein Katzensprung und Laptop und Handy dankten der DB Regio für den kostenlos Saft aus der Dose, den sie nach stundenlangem Daddeln und Arbeiten gut gebrauchen konnten.

Tisch, Steckdose – Alles da was man braucht!

Zu Beginn sei allen Skeptikern gesagt: Uns hat Kiel direkt mit offenen Armen und blauem Himmel empfangen. Kaum waren wir aus dem Bahnhof raus und 50 Meter über die Straße gegangen, standen wir am Wasser und konnten – wie es sich für einen richtigen Touri aus dem Mittelbergland gehört – ein paar Bilder von der Fähre “Stena Germanica” machen, die von hier nach Göteborg fährt.

Das war der Auftakt unsere kurzen Sehenwürdigkeits-Tour, die wir neben der Musik am Abend geplant hatten: Erst ein wenig Boote gucken im Hafen. Dabei die Leute auf den Stegen der Segelclubs um den Wohnort beneiden. Dann ab zum Rathaus und zögernd vor der “Nur für Mitarbeiter des LH Kiel”-Aufschrift des Paternosters im Rathaus stehen und darüber diskutieren, ob es wirklich verboten ist einzusteigen. Und schlussendlich Pause machend im Park mit Blick aufs Wasser unter den Bäumen liegen.

Der Yachthafen von Kiel
"Ausgenommen Beschäftige der LH Kiel" - Soso.

Nun begann das musikalische Programm und brachte direkt die Entdeckung des Tages: “Blitz Records”. Gute Plattenläden sind mittlerweile rar gesät aber Blitz Records ist einer, der genau so ist wie man ihn sich wünscht. Ein Ort, den man betritt und sofort von dem wohligen Gefühl umgeben wird, dass sich hier in den letzten 25 Jahren quasi nichts verändert hat. Inklusive der  Schilder, die über dem Eingang hängen. Und in dem man ungestört durch eine riesige Auswahl an guten Platten blättern und dabei auch noch die Musik von diesen hören kann.

Das wichtigste Qualitätsmerkmal einer jeden Stadt ist ein guter Plattenladen

Von der Nostalgie des Plattenstöberns in die richtige Laune versetzt, war es langsam an der Zeit Richtung Krusenkoppel und Sophie Hunger aufzubrechen. Die Beine schrieen nach einem Bus, den wir mit der Kleingruppenkarte im Schleswig-Holstein-Tarif in der Tasche hätten nehmen können, aber der Wille nach erneutem am Wasser entlang flanieren siegte und die Landeshauptstadt konnte nochmal unter Beweis stellen, wie kurz die Wege hier sind.

Die Freiluftbühne Krusenkuppel, schon im Hellen wirklich schön...

Die Freiluftbühne Krusenkoppel ist wahrscheinlich eine der schönsten Open-Air-Locations, die es in Deutschland gibt. Ein mitten im Park liegendes Amphitheater. Sophie Hunger spielte an diesem Abend schon ihr zweites Konzert auf dem diesjährigen Schleswig-Holstein Musikfestival, das jedes Jahr im Juli und August unzählige Konzerte in ganz Schleswig-Holstein veranstaltet.

Und die Schweizerin lieferte wie immer: Eine Stunde und zwei Zugaben lang pendelte das Konzert zwischen leichtem Jazz und straightem Rock’n’Roll, der hauptsächlich von ihrem neuen Album “Supermoon” kommt. Zwischendurch gab es in Gedenken an Prince ein Cover von “Purple Rain” und die gewohnt bissigen Kommentare der Sängerin.

...im Dunkeln aber noch schöner.

Nach leichtem Gedrängel beim Verlassen der Krusenkuppel und kurzem Fußmarsch durch die mittlerweile angenehm kühle Nachtluft Kiels, saßen wir auch schon wieder im Zug. Direktverbindung nach Hamburg, wo erst die Reeperbahn und dann eine Schlafgelegenheit wartete. Und die Nacht wurde lang. Der Schleswig-Holstein-Tarif gilt schließlich für den Nahverkehr bis 5 Uhr morgens.

In Kooperation mit der Regionalbahn Schleswig-Holstein

MP3 Download: Tonspion präsentiert die besten Musik Downloads, die kostenlos und legal im Netz bereit gestellt werden. 

Empfohlene Themen