Apple Music: So will Apple Abonnenten gewinnen

Versteckte Abmeldefunktion beim neuen Streaming Service

Gestern startete Apple Music sein neues Streamingangebot Apple Music. Wer es ausprobieren möchte, muss zunächst ein kostenloses Probeabo abschließen. Es nach Ablauf des Testzeitraums zu kündigen, ist allerdings fast unmöglich. Wir zeigen euch wie es geht. 

Ein Feature von Apple Music dürfte Aktionären und Labels die Dollarzeichen in die Augen treiben: Die Aboverwaltung. 

Wer Apple Music kostenlos drei Monate testen möchte, muss zunächst seine Kontoinformationen eingeben und bestätigen, dass er ein Monatsabo bucht. Anschließend kann man Apple Music sofort nutzen, für drei Monate kostenfrei. Doch das böse Erwachen kommt dann vermutlich in drei Monaten, denn Apple hat die Abmeldung vom Abo so gut versteckt, dass sie ohne Gebrauchswanweisung unmöglich zu finden ist. 

So geht's:

1. Klick unter "Meine Musik" auf das Usersymbol am oberen linken Bildschirmrand.

2. Klicke auf "Apple-ID anzeigen". Logisch, oder?

3. Jetzt kommst du zu deinen Accountdaten, wo du die automatische Verlängerung deines Testabos stoppen musst, damit dir nach Ende des Testzeitraums kein Geld abgezogen wird. 

Wie viele Millionen Testnutzer das wohl vergessen werden? Wir werden Ende September den Aufschrei hören.

Empfohlene Themen

Apple Music via Telekom: Kendrick Lamar
ANZEIGE

Telekom präsentiert: Music Try&Buy powered by Apple Music

Kostenloses Musikstreaming für sechs Monate
Telekom-Mobilfunkkunden können ab sofort Apple Music für sechs Monate kostenlos testen und anschließend praktisch via Handyrechnung bezahlen. Der Clip zum Angebot mutiert zum fröhlichen Rätselraten für Musik-Nerds.
Soundiiz (Screenshot)

Spotify, Apple Music & Co.: Playlist-Umzug leicht gemacht

Das Umzugshelfer-Tool für eure Musiksammlung
Der Umzug von Playlisten bei Spotify & Co. stellt seit jeher eine der größten Schwachstellen der großen Streaminganbieter dar. Mit diesem Tool gelingt euch der Wechsel zu einem anderen Anbieter jedoch spielend leicht und mühelos.