Apple ruft Beats-Lautsprecher zurück

Peinliche Rückrufaktion überschattet Start von Apple Beats

Apple hat die Pill XL Lautsprecher von Beats by Dr. Dre zurück gerufen. Grund: die Lautsprecher können überhitzen und es besteht Verbrennungsgefahr. Nun will man die Sache schnell aus der Welt schaffen und Käufern der Lautsprecher das Geld erstatten. Ein peinlicher Start für die Zusammenarbeit von Apple und Beats.

Was hätte Steve Jobs wohl dazu gesagt? Nicht wenige Insider rieben sich verwundert die Augen, als Apple die Firma Beats Electronics für satte 3 Milliarden Dollar aufkaufte. Die Hardware von HipHop-Mogul Dr. Dre ist zwar stylisch und total angesagt und maßlos überteuert, klangtechnisch aber oftmals eher fragwürdig. Der Beats-Streamingdienst war angesichts der mageren Musikauswahl bislang auch nicht wirklich wettbewerbsfähig. 

Nun werden die Kritiker bestätigt: Apple muss weltweit die mobilen Lautsprecherboxen Pill XL zurück rufen und zahlt pro zurück gegebenem Lautsprecher 300 Euro aus, also 50 Euro mehr als die Lautsprecher zuletzt kosteten. 

Einzelne Kunden hatten sich über die Überhitzung der Batterien beklagt, ein amerikanischer Kunde hatte sich sogar die Finger verbrannt, ein anderer hatte sich über einen angeschmorten Schreibtisch beklagt.

Ein für Apple sehr peinlicher Vorfall, der den für Sommer geplanten Start des neuen Streamingdienstes von Apple und Beats überschattet.

Es bleibt weiterhin Apples unergründliches Geheimnis, warum eine der größten Hardware-Firmen der Welt nicht in er Lage ist, für 3 Milliarden Dollar selbst hochwertige Kopfhörer und Lautsprecher zu produzieren oder den weltgrößten digitalen Musikstore zu einem Streamingangebot umzubauen. 

Internetgiganten steigen ins Streaminggeschäft ein

▹ Abonniere den wöchentlichen TONSPION Newsletter, um keine Musikneuheiten zu verpassen und gewinne tolle Preise!

Empfohlene Themen

"Hey Siri": Apple stellt AirPods 2 mit Sprachsteuerung vor

Neue Version der True Wireless-Vorreiter

Apple verzichtet bei der neuen Version seiner Kopfhörer auf das ganz große Update, liefert mit der integrierten Sprachsteuerung aber eines der erhofften Features. Hier gibt es alle Infos zu den neuen "AirPod 2"-Kopfhörern. 

Die 8 besten Apps zum Beats produzieren für iOS und Android

Unterwegs Musik produzieren auf dem Smartphone

Musik unterwegs zu produzieren, schnell mal einen Beat in der U-Bahn bauen, eine Melodie ins Smartphone trällern und eine Demo daraus bauen, wenn man am Flughafen wartet: Es gibt immer mehr Apps, mit denen sich fast schon professionell Musik machen lässt. Wir haben eine Auswahl an Apps für Android und iOS zusammengestellt, mit denen ihr Beats produzieren könnt, wo immer ihr auch seid. 

R.I.P. Apple iPod 2001 - 2017

Apple stellte 2017 seinen legendären MP3 Player ein

16 Jahre nach seinem Siegeszug ist der Apple iPod 2017 aus der Produktpalette der Apple-Homepage verschwunden. Damit endet ein Stück Technologiegeschichte. 

iPhone X: Alle Infos zum neuesten Smartphone von Apple

Alle Infos zu den neuen Produkten von Apple

10 Jahre nach der Vorstellung des ersten iPhones, stellt Apple mit dem iPhone X nach eigener Aussage die "Zukunft des Smartphones" vor. Hier sind alle Infos zum neuesten iPhone und allen anderen Produkten, die bei der Keynote im Apple Park vorgestellt wurden.