Apple: Smart-Lautsprecher "HomePod" vorgestellt

Hey Siri?

Auf iPod folgt HomePod: Neben diverser Hard- und Softwareupdates stellt Apple auf der diesjährigen Entwicklerkonferenz auch ein völlig neues Produkt vor: Ein smarter Hifi-Lautsprecher der in direkte Konkurrenz zu Amazon Echo treten soll. 

Bekanntermaßen macht es sich Apple gerne zur Aufgabe Dinge zu "revolutionieren". Nun steht bei dieser Agenda wohl als nächstes der Bereich der Smart-Lautsprecher an. 18 Zentimeter hoch, schlichtes Design und basierend auf der Integration des Sprachassistenten "Siri": Das ist Apples neuer Smart-Lautsprecher "HomePod", den das Unternehmen aus Cupertino bei der diesjährigen Entwicklerkonferenz WWDC am Montag vorstellte. 

16 Jahre nach der "Musik-Revolution" durch den iPod möchte Apple nun auch den Musikkonsum im heimischen Wohnzimmer begleiten. Der Lautsprecher verzichtet dabei komplett auf haptische Bedienelemente und setzt komplett auf Sprachsteuerung. Der Sprachassistent "Siri" soll jedoch nicht nur auf bestimmte Kommandos abgestimmt sein, sondern wie beim iPhone-Vorbild auch auf verschiedenste Fragen reagieren und sogar Umgangssprache verstehen können.

Durch Anbindung an Apples Streaming-Dienst "Apple Music" stehen dem Nutzer zudem auch 40 Millionen Songs per Sprachsteuerung zur Verfügung. 

HomePod-Präsentation (Ab 17:00):

Zusätzlich will Apple mit dem "HomePod" auch einen Schritt in die Zukunft wagen: Dass mit einem "Smart-Lautsprecher" Einkaufslisten geschrieben, Wecker gestellt und Wetterdaten abgefragt werden können, wissen wir bereits seit Amazon Echo und ähnlichen Vertretern. Apple setzt den Lautsprecher jedoch in den Mittelpunkt ihres "Home-Kit"-Systems und will dadurch demnächst Heizung, Licht und Rollläden per Siri steuerbar machen. 

Genau Informationen zur Qualität der verbauten Lautsprechern und ähnlichen Aspekten gibt es noch nicht da es sich bei der Vorstellung, laut eigener Aussage, lediglich um einen "Sneak Peek" handelte. Im Dezember 2017 soll das Gerät für 349$ zumindest in den USA, Großbritannien und Australien erscheinen. Ein Release-Termin für Deutschland ist noch nicht bekannt, kann aber frühestens für Anfang 2018 erwartet werden. 

Wenn euch das Design des Apple "HomePod" zu unspektakulär ist, werdet ihr mit Sicherheit hier fündig:

▶ Diese 5 skurrilen Lautsprecher gibt es wirklich

Empfohlene Themen

Die besten Smart-Lautsprecher im Überblick

Die besten Smart-Lautsprecher im Überblick

10 schlaue Sound-Lieferanten im Vergleich
An einen Smart Speaker hat man gewisse Erwartungen: Die Lautsprecher sollten schickes Aussehen, hervorragenden Klang und so smart wie ein intelligenter Persönlicher Assistent sein. Welches Modell die Ansprüche erfüllt, zeigen wir hier.
Testsieger: Nubert nuPro A-200 Lautsprecher
TONSPION TIPP

Testsieger: Nubert nuPro A-200 Lautsprecher

Kompakt-Lautsprecher der Spitzenklasse
Die Firma Nubert aus Schwäbisch Gmünd gewinnt mit ihren Lautsprechern in schöner Regelmäßigkeit bei Hifi-Tests und verweist die internationale Konkurrenz auf die Plätze. So auch mit dem nuPro A-200, einem Aktiv-Lautsprecher für alle, die guten Sound zu schätzen wissen. 
Die besten mobilen Wireless-Lautsprecher unter 500 Euro

Die besten mobilen Wireless-Lautsprecher unter 500 Euro

Mehr Sound, weniger Kabel
Vielseitig einsetzbar sind diese kleinen Kraftpakete alle. Ob im Auto, beim Duschen oder als Partybeschallung, kabellose Soundsysteme finden fast überall nützliche Verwendung. Wir stellen euch die 10 besten Wireless Lautsprecher vor.
R.I.P. Apple iPod 2001 - 2017

R.I.P. Apple iPod 2001 - 2017

Apple stellte 2017 seinen legendären MP3 Player ein
16 Jahre nach seinem Siegeszug ist der Apple iPod 2017 aus der Produktpalette der Apple-Homepage verschwunden. Damit endet ein Stück Technologiegeschichte. 
Apple Music via Telekom: Kendrick Lamar
ANZEIGE

Telekom präsentiert: Music Try&Buy powered by Apple Music

Kostenloses Musikstreaming für sechs Monate
Telekom-Mobilfunkkunden können ab sofort Apple Music für sechs Monate kostenlos testen und anschließend praktisch via Handyrechnung bezahlen. Der Clip zum Angebot mutiert zum fröhlichen Rätselraten für Musik-Nerds.