Newsarchiv

Tonspion Jahresrückblick 2003: Der Leserbrief des Jahres

Tonspion Jahresrückblick 2003: Der Leserbrief des Jahres

Auch im Jahre 2003 hat sich die Musikbranche intensiv mit ihrer eigenen Zukunft auseinandergesetzt. Wie die wirklich aussehen könnte, wenn es so weitergeht wie bisher, darüber hat sich Peter Gorres so seine Gedanken gemacht. Nachfolgend veröffentlichen wir seine Zukunftsvision...
OT: Hilfe für den Iran

OT: Hilfe für den Iran

Kurz vor Silvester hat sich im Iran die größte Katatstrophe seit langer Zeit ereignet. Mindestens 20 000 Menschen sind beim jüngsten Erdbeben in der Stadt Bam ums Leben gekommen - eine unvorstellbare Zahl von Opfern. Und es gibt mindestens ebensoviele Verletzte, die nun schnelle Hilfe benötigen. Deshalb rufen wir dazu auf, mit Spenden zu helfen.
Tonspion Jahresrückblick 2003: Udo Raaf

Tonspion Jahresrückblick 2003: Udo Raaf

Ein bewegtes Jahr geht zuende. Zeit zurückzuschauen und zu resümieren: Was war top? Was Flop? Chefspion, Pop- und Elektronik-Freund Udo Raaf über seine Höhepunkte und Krisen 2003.

Tonspion Jahresrückblick 2003: Oliver Stahmann

Ein bewegtes Jahr geht zuende. Zeit zurückzuschauen und zu resümieren: Was war top? Was Flop? Unser Mann im Westen, Hörbuch- und Pop-Experte Oliver Stahmann über Sieg und Niederlage 2003.
Tonspion Jahresrückblick 2003: Tim Kowalewski

Tonspion Jahresrückblick 2003: Tim Kowalewski

Ein bewegtes Jahr geht zuende. Zeit zurückzuschauen und zu resümieren: Was war top? Was Flop? Unser Berliner Neuzugang, Indiepop- und Hardware-Spezialist Tim Kowalewski mit seinen Favoriten und Abturnern.
Tonspion Jahresrückblick 2003: Jens Wollweber

Tonspion Jahresrückblick 2003: Jens Wollweber

Ein bewegtes Jahr geht zuende. Zeit zurückzuschauen und zu resümmieren: Was war top? Was Flop? Unser Feinelektroniker aus Carl-Zeiss-Jena, Jens Wollweber, mit seinen persönlichen Ups and Downs 2003.

"Sie sind ein Raubkopierer!" - Wurm breitet sich schnell aus

"Sie sind ein Raubkopierer, die Strafanzeige wird Ihnen in den nächsten Tagen schriftlich zugestellt", diese und ähnliche Mails flatterten an Weihnachten unzähligen Internet-Nutzern ins Haus und verbreiteten Panik. Lockermachen, es ist nur ein harmloser Wurm.
Zukunftsmusik - Die Online Umfrage

Zukunftsmusik - Die Online Umfrage

Heute ist das Forschungsprojekt Zukunftsmusik des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik der TU Freiberg gestartet. Mit einer Online-Umfrage soll herausgefunden werden, welche Erwartungen die Nutzer (also ihr) an künftige Download-Plattformen (also auch uns) und den Musikmarkt allgemein haben. Macht mit. Zahlreiche Preise winken den Teilnehmern.
Earthstation 5 im Zwielicht

Earthstation 5 im Zwielicht

Die Tauschbörse Earthstation 5 galt lang als sagenumwobener Exot: Ihre Betreiber erklärten, aus einem palästinensischen Flüchtlingslager heraus zu agieren und damit unerreichbar für die Entertainment-Industrie und ihre Anwälte zu sein. Das Computermagazin c`t hat jetzt jedoch herausgefunden, dass der Earthstation 5-Besitzer höchstwahrscheinlich in Mexiko ansässig ist.
P2P-Betreiber: Die Musikindustrie lügt!

P2P-Betreiber: Die Musikindustrie lügt!

Der Blubster-Chef Wayne Rosso nutzte die dieswöchige Branchenkonferenz Music 2.0 in Los Angeles, um die Musikindustrie in harten Tönen zu kritisieren. Er warf den Plattenfirmen vor, die Öffentlichkeit systematisch zu belügen.
Englische "Superstars" unter massiver Attacke

Englische "Superstars" unter massiver Attacke

Englands DSDS-Pendant "Pop Idol" ist massiv in die Kritik geraten. So covern die Superstars dort den Lennon Song "HAPPY XMAS (WAR IS OVER)" von John Lennon. Massive Attacks 3-D bezeichnet diese Songauswahl zum jetzigen Zeitpunkt als "widerlich".
Aus dem Internet, für das Internet: die Exotica Mailingliste

Aus dem Internet, für das Internet: die Exotica Mailingliste

Im Gegensatz zur konservativen Rock-Fraktion genießen Exotica-Liebhaber die Freiheiten im Netz. Maler und Musiker Moritz R® (Der Plan) über die nicht-kommerzielle Mailingliste Exotica und die Frage, ob Musik und Geldverdienen zusammenpassen.
In eigener Sache: Tonspion auf neuen Servern

In eigener Sache: Tonspion auf neuen Servern

Sollte Euch schon aufgefallen sein, dass der Tonspion wesentlich schneller geworden ist? Richtig gesehen. Seit gestern sind wir auf einem neuen, größeren und vor allem schnelleren Server zuhause. Das bringt aber auch unweigerlich kleine Fehler mit sich. Wir bitten um Eure Aufmerksamkeit.