Arte Dokumentation: Debbie Harry - Atomic Blondie

Ein Einblick in das Leben der Stilikone

Debbie Harry, die sinnliche Sängerin der Band Blondie, galt schon lange vor Madonna oder Lady Gaga als Stilikone. Die Dokumentation "Debbie Harry - Atomic Blondie" gibt Einblicke in das Leben einer Frau, die aus Langeweile zur Sängerin wurde und die Popgeschichte maßgeblich prägte.

Debbie Harry, ursprünglich Angela Tremble, wurde 1945 in Miami geboren. Ihre leibliche Mutter, eine angesehene Konzertpianistin, gab sie kurz nach der Geburt zur Adoption frei. Aufgezogen wurde sie im Anschluss in New Jersey von zwei konservativen Adoptiveltern, die sie zu einem bescheidenen und netten Mädchen erziehen wollten und in den Kirchenchor steckten.

Das passte der rebellischen Debbie jedoch nicht und sie brach nach nur zwei Jahren das College ab und zog nach New York, um sich dort in die Undergroundszene zu stürzen und sich von ihren Eltern zu befreien.

In New York versuchte sich die 19-Jährige mit Gelegenheitsjobs wie Kosmetikerin oder Tänzerin über Wasser zu halten. Einige Zeit später lernte sie den Gitarristen Chris Stein kennen, mit dem sie die Band Blondie gründete. Mit Hits wie "Heart Of Glass" oder "One Way Or Another" schafften sie es, in den 70er und 80er Jahren weltweit in die Charts zu gelangen.

Dabei wurde die Frontfrau von Blondie mit ihrem unterkühlten Sex-Appeal und ihrer coolen Ausstrahlung im Laufe der Zeit zu einer wahren Stilikone, die Blondies Mix aus Punk, Disco, Rock und Rap perfekt auf die Bühne brachte.

"Debbie Harry - Atomic Blondie" ist ein hautnahes Portät der Sängerin, das ihren Werdegang vom wohlerzogenen Mädchen aus New Jersey zur Queen der New Yorker Undergroundszene zeigt.

Hier könnt ihr "Debbie Harry - Atomic Blondie" direkt streamen.

Online verfügbar vom 21.02.2020 bis zum 27.04.2020.

Regie: Pascal Forneri
Land: Frankreich
Jahr: 2017
Herkunft: ARTE F

MP3 Download: Tonspion präsentiert die besten Musik Downloads, die kostenlos und legal im Netz bereit gestellt werden. 

Empfohlene Themen