Berlin Konzert: Lily Allen zeigt dem Brexit den Mittelfinger

Britischer Popstar widmet ihren größten Hit "Fuck You" der britischen Premierministerin

Lily Allen spielte gestern ein Konzert im Berliner Astra. Wir haben Bilder, die Setlist und ein Statement gegen den Brexit.

Lily Allen am 4.12.2018 im Berliner Astra (Foto: Andreas Budtke)

Lily Allen ist eine der erfolgreichsten britischen Künstlerinnen der letzten 10 Jahre. Mit ihren Alben "It's Not Me, It's You" und "Sheezus" konnte sie Platz 1 der britischen Albumcharts erobern und schaffte auch den Sprung in die US-Charts.

Ihr neues Album "No Shame" erschien im Sommer 2018, verkaufte sich aber ohne echten Single-Hit nicht gut. Entsprechend kleiner fielen die Locations der aktuellen Tour aus, was der Stimmung der teilweise weit angereisten Fans aber keinen Abbruch tat, ganz im Gegenteil. Lily Allen sagte selbstironisch, dass sie schon lange keine solche Menge mehr gesehen habe, lieferte aber dann eine gut gelaunte Show ab, die sie mit ihren größten Hits abschloss. Und einer klaren Ansage in Richtung britsicher Regierung vor ihrer letzten Zugabe "Fuck You".

Setlist Lily Allen Berlin Astra 4.12.2018

  1. Come on Then
  2. Waste
  3. LDN
  4. My One
  5. What You Waiting For?
  6. Knock 'Em Out
  7. Smile
  8. Party Line
  9. deep end (Lykke Li cover)
  10. Pushing Up Daisies
  11. Three
  12. Everything to Feel Something
  13. The Fear
  14. Higher
  15. Family Man
  16. Who'd Have Known
  17. Not Fair
  18. Apples
  19. Trigger Bang
  20. Fuck You

Lily Allen top-stylisch in einem Burberry Jumpsuit und "Lady Peep" Heels von Christian Louboutin (Foto: Andreas Budtke)

Lily Allen - No Shame (Album 2018)

Lily Allen

Dass Lily Allen keine konventionelle Laufbahn in ihrem Berufsleben einschlagen wollte, stand schon früh fest: nach über ein Dutzend unterschiedlichen Schulen schmiss sie diese schließlich irgendwann hin und entschied sich Musikern zu werden. 

Empfohlene Themen

Die 10 besten Clubs in Berlin

Feiern in der Hauptstadt

Berlins weltweiter Ruf als Techno- und Feier-Metropole kommt nicht von ungefähr - die Auswahl an hervorragenden Clubs mit erstklassiger Musik scheint fast ebenso unendlich wie die dortigen Wochenenden. Im Kurzüberblick: zehn der besten (Electro-)Clubs der Hauptstadt - mit höchst subjektivem Ranking, aber ohne Gewähr. ► ENGLISH VERSION