Bester britischer Song aller Zeiten: „Live Forever“ von Oasis

Kritik an regelmäßiger Liste des Radiosenders Radio X

In regelmäßigen Abständen lässt der Radiosender Radio X seine Hörerinnen und Hörer darüber abstimmen, welcher Song der beste aller Zeiten aus Großbritannien ist: 2018 hat Oasis mit „Live Forever“ den Klassiker „Bohemian Rhapsody“ von Queen überholt.

Mit gewohnter Arroganz kommentierte Noel Gallagher dieses Ergebnis und sagte zum Platz 1 sowie zum Platz 3 mit „Don’t Look Back In Anger“: I’m just trying to be better than myself, which as we now know is virtually impossible.”  Die Top-Ten-Liste wird von Oasis sogar noch um die Songs „Wonderwall“, „Slide Away “ und „Champagne Supernova“ ergänzt, insgesamt findet sich gleich 15 Oasis-Songs in der Liste.

Ikonische Songs wie "Heroes" von David Bowie sind erst auf Platz 12 angesiedelt, das erste Beatles-Lied landet mit "A Day In The Life" auf Platz 22. Noch schlimmer erwischte es die Rolling Stones, die mit "Sympathy For The Devil" erst auf Rang 36 auftauchen. (Die gesamte Rangliste -> hier)

Video: Live Forever

Sucht man nach der ersten Künstlerin in den Top Ten, sucht man vergeblich. Die Liste ist zum Ärger der britischen Musikfans rein männlich und weiß dominiert, ein User kommentierte dieses Ergebnis so: "It's just the whitest, penisiest collection of music in existence". Dabei gibt es sehr wohl wichtige Beiträge von Musikerinnen im Britpop wie unsere Liste zum Thema zeigt:

▶︎ Cool Britannia: Die zehn besten Songs der Ära Britpop

Empfohlene Themen