TONSPION TIPP

BoJack Horseman: Bald erscheint die vierte Staffel auf Netflix

Hollywood von seiner absurdesten Seite

Die tragisch komische Animations-Serie, die von Netflix ausdrücklich als “nicht jugendfrei” gekennzeichnet ist, bekommt im September eine vierte Staffel. BoJack Horseman darf weiter scheitern.

Ein altes Rezept, genial umgesetzt und durch einen kleinen Trick völlig ad absurdum geführt: BoJack Horseman ist ein gescheiterter Hollywood-Schauspieler. Vor 20 Jahren war er Star der Sitcom "Horsin' Around". Heute verbringt er seine Tage schnapstrinkend auf der Couch und suhlt sich abwechselnd in Selbstmitleid und Exzess. 

Trailer: BoJack Horseman - Staffel 2

Was zunächst nach einem Abklatsch von Charlie Sheen in “Two And A Half Men” klingt, ist deutlich mehr als das. Denn BoJack ist ein Pferd, seine Agentin eine Katze und sein Mitbewohner ein verlotterter (Menschen-)Teenager. In einer willkürlich verzerrten Welt, in der Menschen und Tiere wie selbstverständlich zusammenleben, kommentieren die Macher der Serie pointiert den Wahnsinn der Unterhaltungsindustrie.

▶︎ Netflix, Maxdome, Amazon Prime, Sky und Co.: Online-Videotheken im Vergleich

Dabei erfüllen sie fröhlich Klischees, nur um im richtigen Moment unerwartet mit selbigen zu brechen. Ungeniert – und vermeintlich wahllos – bedienen sie sich dem Slapstick-Humor, den das Setting geradezu aufdrängt. So kann es sein, dass ein erfolgreicher Geschäfts”mann” (eigentlich Hund) erst über Verträge verhandelt und im nächsten Moment bellend zu Klingel rennt.

Im Spannungsfeld eben jener kindischen Freude und unterschwelligen popkulturellen Gags, wie man sie sonst nur von den Simpsons kennt, erzählt die Serie mit vielschichtigen Charakteren eine Geschichte vom stetigen Scheiter und persönlicher Dramatik.

Fernab von all dem, wartet die Serie außerdem mit einem der besten Serien-Themes der letzten Jahre auf.

Video: BoJack Horseman - Theme Song

▶︎  Die besten Serien-Intros

Ab dem 08. September 2017 ist die vierte Staffel BoJack Horseman auf Netflix verfügbar.

Fun Fact

Sprecher von BoJacks Mitbewohner Todd und Co-Produzent der Serie ist Aaron Paul, der Jesse Pinkman in Breaking Bad spielte.

Hard Facts

• Staffel: 3 (Staffel 4 ab dem 08. September 2017)

• Wo: Netflix

• Suchtfaktor: 9/10

Für Freunde von

Californication und The Simpsons

▶︎ Alle Serien-Tipps der Redaktion im Überblick

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

TONSPION UPDATE

Hol dir den wöchentlichen Tonspion Update und gewinne attraktive Preise und erhalte exklusive Downloads:

* erforderlich

Ähnliche News

Rettet The Walking Dead: Wie sich die Serie aus der Krise befreien könnte

Rettet The Walking Dead: Wie sich die Serie aus der Krise befreien könnte

Ist die Zombieserie wirklich schon am Ende?
The Walking Dead läuft bereits in der achten Staffel. Seit 2010 leben Rick Grimes und Co. in einer durch die Zombie-Apokalypse geprägten Welt, in der die Mitmenschen mittlerweile eine größere Bedrohung darstellen als die Untoten. Doch die wahre Bedrohung sind inzwischen die sinkenden Quoten.