Bose SoundTouch 10: mit Bluetooth und WLAN fit für Musik-Sreaming zuhause

Neue Fähigkeiten bei der Bose SoundTouch-Familie

Musik-Streaming aus der Cloud ist jetzt offiziell Mainstream: eine Billion Nutzer weltweit greifen auf das Musikangebot von Spotify & Co. zurück. Bose möchte mit seiner Produktfamilie der SoundTouch-Systeme bei diesem Trend kräftig mitmischen.

Dazu bekommt die neue Generation der drahtlosen Multi-Room-fähigen Musiksysteme jetzt zwei neue Eigenschaften spendiert: zum einen werden Spotify und Spotify Connect Anfang nächsten Jahres direkt in die SoundTouch App als Dienst integriert, zum anderen kann nun jedes Smartphone oder Tablet per Bluetooth direkt aus jeder Anwendung heraus Musik an die Lautsprecher senden – und diese per WLAN an andere Soundtouch-Systeme im Haus verteilen.

Elegant und stylish in schwarz und weiß

Dazu stellte Bose den überarbeiteten neuen, kompakten SoundTouch 10 vor, der ebenfalls über Bluetooth Musik vom Handy spielen kann als auch über WLAN und eigener App Internetradio, Musik direkt von Spotify und Deezer oder aus dem lokalen Netzwerk. Ist grad das Smartphone zur Bedienung nicht griffbereit , kann man das SoundTouch 10 direkt am Gerät bedienen, leiser und lauter drehen, stumm stellen und sogar Musik auswählen: über sechs Preset-Tasten, die eine zuvor frei festgelegte Quelle anwählen.

Ähnlich wie die Sonos-Systeme soll man wohl zukünftig (leider mit unbestimmten Datum) auch zwei SoundTouch 10-Boxen zu einem echten Stereo-Paar verbinden können.

Wo ist die Bose-Box?

Fazit: Die Kombination von Bluetooth und Multi-Room-WLAN bei Bose ist zwar wieder eine eigene Multi-Room-Lösung, die nicht mit anderen auf dem Markt befindlichen Systemen kompatibel ist, aber durchaus den realen Nutzungsbedingungen vieler Musikfans angepasst.

Vom Handy unkompliziert per Bluetooth auf ein Lautsprechersystem streamen können, wird mittlerweile schon fast erwartet. Das man dazu auch noch Musik an andere Bose SoundTouch-Geräte verteilen kann, ist tatsächlich ein Mehrwert. Mit rund 200 Euro ist das SoundTouch 10 auch nicht übertrieben teuer. Allerdings: es spielt, wie alle SoundTouch-Geräte momentan, keine Flac-Dateien ab.

Text: Christine Tantschinez / Bilder: Bose

Die fünf besten On-Ear Kopfhörer für unterwegs

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche News

Mu-So-Qb
VERLOSUNG

Naim Mu-So-Qb: die All-in-one Hi-Fi-Box im Test

Kompakter wird Hi-Fi nicht
Seit den Siebzigern baut die britische Hi-Fi-Marke Naim hochklassige Hi-Fi-Komponenten. Mit der Mu-So betraten sie 2014 mit einer hochwertigen All-in-one Box den Markt für kabellose, kompakte Heimlösungen. Wir verlosen den Nachfolger der Mu-So, die Mu-So-Qb!
Generation Deutschrap: Savas & Sido als Kunstwerk in Berlin
VERLOSUNG

Generation Deutschrap: Savas & Sido als Kunstwerk in Berlin

Graffiti auf einer neuen Stufe
Berlins Sehenswürdigkeiten bekommen neue Konkurrenz: Die Deutschrap-Murals von Spotify schmücken verschiedene Häuserfassaden und bringen mehr Hip-Hop-Kultur in unsere Hauptstadt. Aktuell: Savas & Sido. Wir verlosen 3 signierte Platten!
Tonspion Release Radar Mixtape Spotify
TONSPION TIPP

Stream: Tonspion Release Radar auf Spotify

Die wichtigsten Neuerscheinungen der Woche in einer Playlist
Du möchtest eine kompetent kuratierte Playlist mit den besten Neuerscheinungen haben, ohne den üblichen Charts-Kram? Kein Problem: abonniere unseren wöchentlichen "Tonspion Release Radar" auf Spotify!