"Bounty Law": Westernserie von Quentin Tarantino in Planung

Die fiktive Serie aus "Once Upon a Time ... in Hollywood" wird verfilmt

Kult-Regisseur Quentin Taratino plant nach seinem Kino-Hit "Once Upon a Time… in Hollywood“ den nächsten Schritt: die fiktive Serie "Bounty Law", die einen großen Teil des Filmes ausmacht, soll nun verwirklicht werden.

Von Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41601340
Quentin Taratino, Foto von Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41601340

Nachdem Quentin Tarantino mit seinem Film "Once Upon a Time… in Hollywood" mittlerweile zahlreiche Preise und Nominierungen abstauben konnte, folgt nun sein nächstes Projekt: Er arbeitet an einer Western-Serie.

Das Interessante dabei: "Bounty Law" dürfte den Meisten schon bekannt sein, denn die Serie spielt in "Once Upon a Time… in Hollywood" eine große Rolle. Rick Dalton, der im Film von Lenoardo DiCaprio verkörpert wird, spielt den Hauptdarsteller eben dieser fiktiven Serie, die nun wirklich gedreht werden soll.

Gegenüber dem Magazin Deadline erklärte Tarantino, dass er bereits das Drehbuch für 5 Folgen á 30 Minuten fertig geschrieben hat und nun auch selbst die Regie übernehmen möchte. Für die Arbeit an der Serie, die in den 60er Jahren spielen soll, plant der Regisseur anderthalb Jahre ein.

Tarantino betont außerdem, dass es in "Bounty Law" nicht um den Schauspieler Rick Dalton gehen soll, sondern um Jack Cahill, die Hauptfigur der fiktiven Serie.

Tarantinos letzter Streich "Once Upon a Time… in Hollywood" ist mittlerweile für 10 Oscars nominiert, unter anderem für die beste Regie und den besten Film. Da scheint es ein logischer Schritt zu sein, diesen Film-Kosmos zu erweitern.

Trailer: Once Upon a Time...in Hollywood"

MP3 Download: Tonspion präsentiert die besten Musik Downloads, die kostenlos und legal im Netz bereit gestellt werden. 

Empfohlene Themen