Buchtipp: Bessere Websites mit der Google Search Console

Wie man mit Hilfe von Googles kostenlosen Werkzeugen seine Website optimieren kann

Wer heute eine Website oder einen Blog betreibt, möchte auch bei Google gefunden werden. Damit das gelingt, stellt Google ein mächtiges Tool kostenlos bereit: die Google Search Console. Stephan Czysch zeigt in seinem Buch "SEO mit Google Search Console" wie man seine Website damit optimiert. Wir verlosen 3 Exemplare!

Bei Google wird man nur gefunden, wenn man auf der ersten Suchergebnisseite auftaucht. Und das ist gar nicht so einfach. Wer hier nicht strategisch vorgeht und sich ansieht, wie die eigene Seite von Suchmaschinen gesehen wird, hat meistens kaum Chancen von Nutzern gefunden zu werden. 

Egal ob Musiker-Website oder Blog: jeder, der eine Website im Netz hat, sollte sich bei der Google Search Console anmelden und die nützlichen Werkzeuge einsetzen, um Fehler und Probleme zu finden und abzustellen und seine Seiten fortlaufend zu optimieren. Sie ist das mächtigste und gleichzeitig preiswerteste SEO-Werkzeug, denn niemand weiß besser, wie eine Seite von Google gesehen wird als Google selbst.

Viele Bereiche der Search Console sind weitgehend selbst erklärend, etwa der robots.txt-Tester oder der Test zur Nutzerfreundlichkeit auf mobilen Geräten. Zudem bietet Google auch zu jedem Kapitel Tipps und Hinweise.

Für andere Bereiche gibt der renommierte SEO-Experte Stephan Czysch wertvolle Tipps, wie man seine Seiten mit Hilfe der Search Console optimiert. Vor allem die "Suchanalyse" gibt umfassende Antworten auf die Frage, wie die eigenen Webseiten im Google Index positioniert sind, wie häufig sie geklickt werden oder welche Geräte die Besucher nutzen. Das hilft zu verstehen, in welchen Bereichen man seine Seite ändern kann oder sollte. 

Die Google Search Console gibt umfassende Einblicke in die Performance der eigenen Website.

Das Buch enthält, neben einer kompakten Einführung zum Thema Suchmaschinenoptimierung mit allen wichtigen Themen, einen Abschnitt zu jeder einzelnen Funktion der Search Console und ist damit recht umfangreich. Für viele vielleicht sogar zu umfangreich, um es von vorne bis hinten am Stück durchzulesen. Als Nachschlagewerk für Fragen, die man während der Nutzung der Search Console hat, bietet Stephan Czysch aber sehr wertvolle Tipps und Tricks.

Das Buch ist genauso aufbereitet wie das Hauptmenü der Search Console. Diese Ordnung entlang der Menüführung erleichtert es, sich im Buch zurecht zu finden und das entsprechende Kapitel im Bedarfsfall schnell zu finden.

Zwar dominiert Google den deutschen Suchmaschinenmarkt mit rund 95 Prozent, dennoch ist im Buch auch ein Kapitel für die Optimierung mit Bing Webmastertools, der Suchmaschine von Microsoft, enthalten. 

Autor Stephan Czysch beschäftigt sich seit vielen Jahren beruflich mit Suchmaschinenoptimierung und ist Gründer und Gesellschafter der Berliner Online-Marketing-Agentur Trust Agents. Er berät Unternehmen unterschiedlicher Größe vom Startup bis zum globalen Konzern.

SEO mit Google Search Console
Webseiten mit kostenlosen Tools Optimieren 

Autor: Stephan Czysch

Taschenbuch: 350 Seiten

Verlag: O'Reilly; Auflage: 2., akt. Aufl. (2. Februar 2017)

Wir verlosen 3 Exemplare von SEO mit Google Search Console. Schreibt uns eine Mail mit dem Betreff "Search Console". Teilnahmeschluss ist der 31. Mai 2017.

▶︎ Mehr Information zum Thema SEO und Online Strategie im Blog von ContentConsultants

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche News

Ein jubelnder Musiker auf der Bühne

Submithub: So schickst du deine Musik an Blogs

Eigene Musik promoten und persönliches Feedback einholen
Wie jeder große Musik-Blog erhalten auch wir täglich Unmengen an neuer Musik via Mail oder sogar per Post. Das ist umständlich und umweltschädlich. Wenn ihr uns eure Musik über Submithub schickt bekommt ihr Feedback – garantiert!
Wie funktioniert Spotify for Artists?

Wie funktioniert Spotify for Artists?

Wie Künstler und Labels das neue Spotify-Tool zur Analyse ihrer veröffentlichten Musik nutzen können
Von Usern geliebt, von Künstlern gelegentlich immer noch missverstanden und unterschätzt: Spotify ist das Flaggschiff aller Musik Streaming Dienste. Die gute Neuigkeit für Künstler, Management und Labels ist, dass es nun endlich, nach ca. 1,5 Jahren Testphase, offiziell “Spotify for Artists” gibt. Was das genau ist und was es kann, zeigt der Künstler-Manager Robert Helbig hier.
11 Tipps zur Online Promotion für Bands und Labels

11 Tipps zur Online Promotion für Bands und Labels

Wie ihr eure Chancen erhöht, im Netz gehört zu werden
Seit Tonspion auch auf HypeMachine vertreten ist, bekommen wir täglich unzählige Links zu Soundcloud, Bandcamp und Homepages von hoffnungsvollen Bands weltweit. Die meisten sind für uns leider nicht zu gebrauchen. Hier ein paar Tipps für bessere Online Promotion - nicht nur für Tonspion. (English version here)