Calvin Harris - This Is What You Came For (feat. Rihanna)

EDM-Chartsfutter für die Clubs

Nach ihrem gemeinsamen Hit "We Found Love" veröffentlichen Calvin Harris und Rihanna eine gemeinsame neue Single. "This Is What You Came For" ist EDM-Chartsfutter für die Clubs. 

Mit "What You Came Here For" zeigt der Dieter Bohlen der Großraum-Disco Calvin Harris, warum er inzwischen zu den reichsten DJs der Welt gehört. Hier wird wirklich kein Klischee ausgelassen. Nur Menschen, denen Rihannas neues Album zu anti ist und denen Musik generell am Arsch vorbei geht, könnten möglicherweise Gefallen an dieser extrem nervtötenden Nummer finden. 

 

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

amazon music unlimited

Tonspion Update

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox. Kein Spam!
* Pflichtfeld

Ähnliche News

Leslie Clio (Foto: Sophie Krische)

Der Soundtrack meines Lebens: Leslie Clio

Eine musikalische Rundreise durch das Leben von Leslie Clio
Jeder von uns verbindet bestimmte Musik mit besonderen Lebensphasen und oft sagt ein Song dabei mehr über eine Person aus als tausend Worte. In unserer Serie begeben wir uns mit Künstlern auf eine musikalische Reise durch ihr Leben. Dieses Mal mit Soul-Pop-Darling Leslie Clio.
Rihanna: "Amerika wird vor unseren Augen zerstört"

Rihanna: "Amerika wird vor unseren Augen zerstört"

Popstar nennt den US-Präsidenten ein Schwein
Die Musikwelt reagiert entsetzt auf den per Dekret erlassenen generellen Einreisestopp für Muslime aus sieben Staaten, darunter Menschen, die seit vielen Jahren in den USA leben und dort Familie haben. Rihanna hat deutliche Worte für dieses radikale, an düstere Zeiten erinnernde Vorgehen. 

Aktuelles Album

ANTI

Rihanna - ANTI

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Verschenkt
Das neue Album von Rihanna heißt "ANTI". In der Nacht auf Donnerstag wurde es nachdem es im Netz geleakt war spontan veröffentlicht. Zunächst sogar kostenlos!